Kloster Saarn

Mülheim 2020: Hochwertiges Musikprogramm im Kloster Saarn

Der Folkwang-Frauenchor gastiert am 31. Januar im Kloster Saarn zusammen mit dem Chor Upper Voices.

Der Folkwang-Frauenchor gastiert am 31. Januar im Kloster Saarn zusammen mit dem Chor Upper Voices.

Foto: Musik im Kloster Saarn

Mülheim.  Kantor Prof. Werner Schepp präsentiert das 30. Jahresprogramm von „Musik im Kloster Saarn“. Es ist vielseitig, wartet mit illustren Gästen auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus der „Musik im Kloster Saarn“ ist im Laufe der Jahre eine Konzertreihe entstanden, die überregional große Beachtung gefunden hat. Zahlreiche renommierte Organisten haben auf den klangschönen Instrumente der Saarner Klosterkirche gespielt, herausragende Chöre waren ebenso zu Gast wie virtuose Instrumentalensembles.

Für das kommende Jahr 2020 hat Kantor Prof. Werner Schepp erneut viele interessante Künstler gewinnen können. Es ist bereits das 30. Jahresprogramm, das er konzipiert hat. Bei vielen Konzerten hat er auch die musikalische Leitung inne.

Bachs Weihnachtsoratorium erklingt

Das 30. Programm beginnt, ganz traditionell, wieder mit dem Dreikönigskonzert, am Sonntag, 5. Januar, um 18 Uhr. Die Jugendkantorei der Chor-Singschule Himmelfahrt wird mit Solisten und dem Barockorchester Harmonie Universelle unter Leitung von Schepp Bachs Weihnachtsoratorium (Kantaten 1 bis 3) in der weihnachtlich geschmückten Klosterkirche zur Aufführung bringen.

Ebenfalls weihnachtlich geprägt sein wird die 1. Musik zum Wochenausklang am Freitag, 31. Januar, um 18.30 Uhr. Zwei gleichstimmig besetzte Frauenensembles der Folkwang Universität der Künste musizieren unter Leitung von Werner Schepp: das Kammerensemble Upper Voices und der Folkwang Frauenchor.

Jugendkantorei widmet sich „Gotteslob-Marienlob“

Die beiden Ensembles sind, gemeinsam mit Solisten und dem Rheinischen Oratorienorchester, im Konzert zur österlichen Bußzeit erneut zu hören. Am 5. April um 18 Uhr steht Pergolesis „Stabat mater“ auf dem Programm. Zweites Hauptwerk des Abends wird das Requiem von Gabriel Fauré sein.

Noch im April folgt der österliche Jubel: Am 26. April um 18 Uhr gestaltet die Jugendkantorei der Singschule gemeinsam mit dem Jugendkammerchor ein Konzert zum Thema „Gotteslob-Marienlob“ mit Motetten aus verschiedenen Jahrhunderten. Claudia Janssen-Schepp begleitet an Klavier und Orgel. Mit dem erlesenen Programm wird sich der Chor im Mai auf Konzertreise begeben.

Evensongs und Auftritt von Domsingknaben

Zwei weitere Musiken zum Wochenausklang in Form eines Evensongs finden in den Sommermonaten ihren Platz: Am 19. Juni mit der Jugendkantorei, am 4. September mit dem Chor im Kloster Saarn. Das Patrozinium im August erfährt eine besondere musikalische Ausprägung. Am Sonntag, 16. August, um 11.30 Uhr werden die Essener Domsingknaben unter Leitung von Harald Martini den Gottesdienst gestalten, am Nachmittag laden die Veranstalter in den stimmungsvollen Kreuzgang-Innenhof des Klosters ein. Dort wird der Bariton Gregor Finke, begleitet vom Pianisten Tilman Wolf, „Die Winterreise“ von Schubert zu Gehör bringen.

Auch die Schwalbennest-Orgel der Klosterkirche feiert runden Geburtstag. Vor 30 Jahren wurde sie von dem damaligen Essener Domorganisten Heino Schubert festlich eingeweiht. Daher eröffnet der heutige Essener Domorganist, Sebastian Küchler-Blessing, die 30. Saarner Orgeltage mit einem Konzert am Sonntag, 13. September, um 18 Uhr.

Drei Organisten laden zum Orgellunch

Am Sonntag, 20. September, folgt ein Orgellunch, der von den drei Organisten der Pfarrei, Claudia Janssen-Schepp, Gregor Tewes und Werner Schepp, gestaltet wird. Patrick Janssen-Booms trägt ebenso zur Bereicherung des Programmes bei wie der Jugendkammerchor. Zwischen allen musikalischen Abschnitten wird zu einer kulinarischen Pause in den Kreuzgang-Innenhof eingeladen. Im Konzert Chorbegegnungen am 15. November trifft die Mädchenkantorei aus Limburg auf die Saarner Jugendkantorei.

Neben den Konzerten umfasst das Jahresprogramm auch herausragende Gottesdienstgestaltungen, beispielsweise an Ostern (Mainzer-Messe von Th. Gabriel für Chor und Klavier) oder zu Pfingsten (J. Haydn-Orgelsolo-Messe für Chor und Streicher).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben