Aus dem Polizeibericht

Mann (29) griff vor der Mülheimer Wache einen Polizisten an

Die Polizei nahm einen jungen Mann fest.

Die Polizei nahm einen jungen Mann fest.

Foto: Olaf Ziegler

Mülheim.   Polizeibeamter wollte, dass der junge Mann nicht mittig auf der Fahrbahn lief. Der Fußgänger (29) reagierte aggressiv und landete in einer Zelle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den falschen Ort zur falschen Zeit suchte sich ein 29-jähriger Mülheimer aus, als er Mittwochmittag gegen 13 Uhr mittig über die Fahrbahn der Von-Bock-Straße lief.

Eigentlich hätte der polizeibekannte Mann wissen müssen, dass die Von-Bock-Straße nicht nur von Anwohnern, Lehrern und Schülern genutzt wird, denn die Polizeiinspektion liegt direkt auf dem Weg. Als ihn ein zivil gekleideter Polizeibeamter (28) mit der Hupe auf das Fehlverhalten aufmerksam machte und auf sein Verhalten ansprach, reagierte der Fußgänger aggressiv. Im Wissen, einem Polizisten gegenüberzustehen, beleidigte und bedrohte er den Beamten, ging ihn sogar körperlich an. Das bekam ihm schlecht: Zusammen mit Kollegen nahm der Beamte den 29-Jährigen fest und brachte ihn ins Polizeigewahrsam.

Während die Anzeige geschrieben wurde, hatte sich die Aggression des jungen Mannes gelegt, worauf der Richter seine Freilassung anordnete. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Mülheimer Polizei (KK 35) zu melden: 02018290.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben