Kultur

Kunst-Kalender zugunsten von Mülheimer Kindern

Ziert eine Seite des Kunst-Kalenders: Peter Gornigs Bild „Brücke“, Acryl auf Leinwand, von 2019. 

Ziert eine Seite des Kunst-Kalenders: Peter Gornigs Bild „Brücke“, Acryl auf Leinwand, von 2019. 

Foto: Freundeskreis Mülheimer Künstler für Kinder

Mülheim.  Der Wochenkalender des „Freundeskreises Mülheimer Künstler für Kinder“ ist raus. Er enthält wieder viele schöne Bilder. Der Erlös wird gespendet.

Die Mülheimer Künstler zeigen wieder Herz für kleine Leute. Der Wochenkalender 2021 des „Freundeskreises Mülheimer Künstler für Kinder“ ist gerade eben erschienen - in einer Auflage von 850 Exemplaren. 62 Kunstschaffende - heimische und auch ein paar von außerhalb – haben unentgeltlich Bilder, Fotografien und Abbildungen von Skulpturen beigesteuert.

Ein Projekt mit zwei Zielen

Der Kalender ist eine Art Kunst-Katalog, in dem sich das Herumblättern lohnt. „Eine Themenvorgabe gibt es nicht, jeder reicht eine möglichste neue Arbeit ein. Die Künstler machen immer gerne mit“, weiß Jan Kromarek, der für die Herstellung des Kalenders zuständig ist. Unterschiedlichste Arbeiten sind darin zu bewundern, die mit ganz verschiedenen Techniken geschaffen wurden.

Das Projekt hat eine lange Tradition – gleich zwei Ziele: Das Ringheft im Kleinbuchformat stellt nicht nur die heimische Kunstszene vor, es steht vor allem für eine beachtliche Benefiz-Aktion. Der „Freundeskreis Mülheimer Künstler für Kinder“ unterstützt mit dem Verkauf nämlich Jahr für Jahr eine Mülheimer Schule – die das Geld in die Leseförderung steckt. Oft können für mehrere Tausend Euro neue Bücher für die Schulbibliothek bestellt werden. Da die Sparkasse Mülheim die Druckkosten stiftet und man auch auf einige private Sponsoren zählen kann, kann fast der gesamte Erlös gespendet werden.

Erlös fließt in die Leseförderung

Seit 2008 setzt sich der Freundeskreis vorwiegend für die Leseförderung an den Grundschulen ein. „Es gibt immer mehr Kinder, die nicht gut lesen können. Das Lesen ist aber eine wichtige Grundkompetenz für das Lernen allgemein“, betonen die Mitglieder um die Vorsitzende Birte-Marie Loehr immer wieder. In diesem Jahr soll das Geld an die Grundschule am Steigerweg gehen.

Der Kalender kostet 9 Euro und liegt an vielen Stellen in der Stadt aus, zum Beispiel im Museumsshop, in allen Buchhandlungen, bei Quattelbaum (Saarn), dem Käsemeister, Holz Voigt, Schreibwaren Prüßmann, Blumen Kammann (Heißen), in der Post an der Zeppelinstraße, im Papierwerk (Broich) und in einigen anderen Geschäften. „Es gibt regelrechte Fans, die sofort zuschlagen, sobald der Kalender raus ist“, weiß Jan Kromarek. Interessenten sollten sich also beeilen.

Der Freundeskreis Mülheimer Künstler für Kinder freut sich über neue Mitglieder und über Spenden: Informationen und Kontakt: bmst.loehr@web.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben