Kabarett/Comedy

Kulturgut: Mülheimer haben auch 2020 wieder viel zu lachen

Die Band Wildes Holz spielt im Rahmen der Kulturgut.Ruhr-Reihe 2020 im Ringlokschuppen.

Die Band Wildes Holz spielt im Rahmen der Kulturgut.Ruhr-Reihe 2020 im Ringlokschuppen.

Foto: Hoffmann / Wildes Holz

Mülheim.  Die Mülheimer Reihe Kulturgut.Ruhr präsentiert in 2020 wieder viele Künstler. Kabarettisten und Comedians, Musiker und Poetryslammer sind dabei.

Das Jahr 2019 ist noch nicht rum, das Programm für 2020 aber längst fertig. Britta Lins, seit vergangenem Februar im Ringlokschuppen für die Kulturgut.Ruhr-Reihe zuständig, strickt jetzt sogar schon am Programm für 2021.

Denn: Viele Kabarettisten und Comedians, Musiker und Musikkabarettisten, Poetry Slammer und Vorleser sind auf Monate hin ausgebucht. „Sobald ich jemanden gewinnen kann und alles vertraglich geregelt ist, geht er auch schon in den Vorverkauf“, erklärt die Programmmacherin.

Viele Veranstaltungen sind schon im Vorverkauf

So startet der Vorverkauf für die meisten Vorstellungen sechs bis 14 Monate vor dem Aufführungstermin. Deshalb hier zunächst eine schlechte Nachricht für alle Torsten-Sträter-Fans. Sein Auftritt am 28. Februar 2020 ist bereits komplett ausverkauft. Doch: Für alle anderen Künstler sind noch Karten zu haben. Rund 55 Kulturgut-Veranstaltungen wird es im kommenden Jahr geben, etwa 35 finden im Ringlokschuppen statt, rund 20 gehen in der Stadthalle über die Bühne.

Viele der Auftretenden sind Wiederholungstäter, sie sind „Klassiker“ oder Ruhrgebietspflanzen und/oder durch Funk und Fernsehen bekannt. Doch immer wieder präsentiert die Kulturgut-Reihe auch neue Talente oder Künstler, die hier im Revier noch nicht so bekannt sind. Britta Lins hat einige von ihnen auf der Veranstalter-Börse in Freiburg entdeckt, wo sich viele Comedians, Kabarettisten oder Musiker einmal im Jahr präsentieren. „Dort habe ich diesmal zum Beispiel Sebastian Krämer entdeckt, ein toller Musikkabarettist, ein schräger Vogel“, berichtet sie.

Künstler sucht Lins auch auf der Veranstalterbörse in Freiburg

Zu den Comedy- oder Stand up-Künstlern, die 2020 in Mülheim vorbeischauen, zählen Bernd Stelter, Tahnee, Helene Bockhorst oder Carmela de Feo ebenso wie Liza Kos, David Kebekus, Der Dennis oder Markus Krebs. letzterer ist ebenfalls schon stark nachgefragt. Wer hingehen will, muss sich mit dem Kartenkauf sputen.

Bei den Kabarettisten stehen bislang sieben Künstler auf der Liste. Die Newcomerin Frieda Braun beispielsweise, die laut Britta Lins mal „groß werden wird“. Aber auch Kurt Krömer, Frau Jahnke oder Hagen Rether. „Besonders freue ich mich, dass Christian Ehring kommt. Er startet nach einem Sabbatical-Jahr ganz frisch bei uns“, so die Veranstalterin.

Eine Reihe heißt: Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker

Musik und Komik verknüpft Herbert Knebels Affentheater – ebenso Pawel Popolski, Sebastian Krämer oder Das Lumpenpack. Unter dem Stichwort Musik haben sich unter anderem angesagt: Klaus Hoffmann, die Höhner, Götz Alsmann, Jan Plewka (der Rio Reiser-Songs singt) oder Rainald Grebe - „ein sehr böser Musikkabarettist“. Auch Lesungen und Poetry Slam mit René Marik, Patrick Salmen und anderen Literaten sind dabei. Es wird auch vier „Best of Poetry Slam“-Abende geben.

Neben „Anjas Singabend“ sind weitere Reihen geplant, „Nightwash“ – ein Mixed-Format mit mehreren Gästen – oder „Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker“. Außerdem gibt es einige Specials, einen Fußballabend mit Sven Pistor (WDR2) beispielsweise oder Lebensberatung im Showformat mit Biyon Kattilathu.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben