Feuerwehr

Kellerbrand durch kaputte Pelletheizung in Mülheim

Beide Löschzüge der Feuerwehr Mülheim sind am Sonntagmittag zur Gracht ausgerückt.  

Beide Löschzüge der Feuerwehr Mülheim sind am Sonntagmittag zur Gracht ausgerückt.  

Foto: Feuerwehr Mülheim

Mülheim.  Ein Kellerbrand an der Gracht in Mülheim wurde am Wochenende dank Rauchmelder schnell entdeckt. Verletzte gab es nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine defekte Pelletheizung an der Gracht in Mülheim hat am Sonntagmittag einen Kellerbrand mit großem Feuerwehreinsatz ausgelöst. Beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr waren vor Ort.

Wie die Feuerwehr meldet, ging der Alarm am Sonntag gegen 12.50 Uhr ein. Der Bewohner einer Doppelhaushälfte an der Gracht war durch den Warnton seines Rauchmelders auf eine Rauchentwicklung im Keller aufmerksam geworden und hatte sofort die Feuerwehr verständigt. Vor Ort gingen zwei mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Trupps in das Gebäude und fanden schnell die Ursache für die Verqualmung: technischer Defekt an einer Pelletheizung im Keller.

Die Heizung wurde außer Betrieb genommen, die Kellerräume wurden belüftet. Nach Rücksprache mit dem Bezirksschornsteinfeger konnten die letzten Einsatzkräfte nach rund einer Stunde wieder zurück in die Wachen fahren. Verletzt wurde niemand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben