37. Evangelischer Kirchentag

Kaum Sonderzüge ab Mülheim zum Evangelischen Kirchentag

Zum Evangelischen Kirchentag setzt die Bahn Sonderzüge ein.

Zum Evangelischen Kirchentag setzt die Bahn Sonderzüge ein.

Foto: Olaf Fuhrmann / Funke Foto Services GmbH

Mülheim/Dortmund.  Nur am späten Abend fahren Sonderzüge für die Besucher des 37. Evangelischen Kirchentages von Dortmund nach Mülheim. Sonst gilt der normale Plan.

„Was für ein Vertrauen“, lautet das Motto des Evangelischen Kirchentages. Besucher, die darauf vertrauen, dass viele Züge die Gäste flott zu den Veranstaltungsorten nach Dortmund bringen, die fahren eher mit Geduld und Tuchfühlung in vollen Pendlerzügen.

Gäste, die in Mülheim ihr Quartier erhalten haben, können mit drei Regionalexpress-Linien und der S-Bahn 1 zu den bekannten Fahrplanzeiten nach Dortmund fahren. Sonderzüge gibt es nur in den Abendstunden ab Dortmund, um die Besucher wieder in die umliegenden Quartierorte zu bringen.

Drei Regionalexpress-Linien fahren von Mülheim nach Dortmund

Alle Dauerkarten gelten als Fahrkarte im VRR-Bereich für beliebig viele Touren. Tageskarten für das passende Datum bis zum nächsten Morgen, 3 Uhr.

Hier die für Mülheim wichtigen Verbindungen: Auf der Linie RE1 lässt die Deutsche Bahn (DB) von Mittwoch, 19., bis Samstag, 22. Juni, ab dem Dortmund Hauptbahnhof Sonderzüge nach Düsseldorf Hbf. mit Stopp in Mülheim Hbf zusätzlich fahren. Am Sonntag, 23. Juni, ist der Regionalexpress RE1 ab 12.53 Uhr unterwegs. Der RE 6 verlängert seinen Linienweg von Flughafen Köln/Bonn am späten Abend mit Halt in Dortmund Hbf und umgekehrt. Der RE11 (RRX) fährt von Mittwoch, 19., bis Samstag, 22. Juni, jeweils eine zusätzliche Leistung zwischen Düsseldorf und Hamm mit Halt in Dortmund Hbf. In Gegenrichtung fährt der Zusatzzug ab 01.17 Uhr ab Dortmund Hbf. Richtung Mülheim.

Zusatzfahrten der S1 enden in Essen-Steele-Ost

Die S-Bahn S1 fährt an den Kirchentagstagen nach dem bekannten Fahrplan von Mülheim nach Dortmund. Zusatzfahrten der S1 ab Dortmund enden alle in Essen Steele-Ost. Aufpassen beim Einsteigen! Die meisten Nachtbusse sind allerdings schon weg, wenn die Spätzüge mit den Kirchentagsgästen am Mülheimer Hauptbahnhof ankommen. Längeres Warten einkalkulieren.

Für die Abreise in Richtung Köln können Kirchentagsbesucher RE-Sprinter nehmen, die nur zum Aussteigen ab Dortmund halten. Ab Dortmund Hbf startet ein RE-Sprinter um 12.26 Uhr und führt über Bochum, Essen, Mühlheim/Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Leverkusen, Köln Messe/Deutz nach Köln Hbf.

VRR und Kirchentag-Organisatoren bieten zusätzliche Informationen

Dauer-, Förder- und Familienkarten sind im gesamten Veranstaltungszeitraum gültig. Mehr Informationen zu Fahrtverbindungen erhalten Kirchentagsbesucher unter: www.vrr.de oder in der VRR App. Weitere Infos unter: https://www.vrr.de/de/aktuelles/; 37. Evangelischer Kirchentag: https://www.kirchentag.de/vor_ort/wo_finde_ich_was/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben