Weiße Flotte

Karfreitag beginnt Saison der Weißen Flotte in Mülheim

Ab Karfreitag fahren die Schiffe wieder durch das bunte Ruhrtal. Die „Mülheim an der Ruhr“ hat frisch restauriert die Werft verlassen.

Ab Karfreitag fahren die Schiffe wieder durch das bunte Ruhrtal. Die „Mülheim an der Ruhr“ hat frisch restauriert die Werft verlassen.

Foto: Achim Meurer

Mülheim.   Programm vom Mülheimer Stadt-Marketing ist vielseitig: Von Discos über Schlagerfeten bis hin zu den klassischen Kaffeefahrten ist einiges dabei.

„Leinen los und sofort auf das Freideck“ – zum Saisonstart der Weißen Flotte wird das wohl klappen. Temperaturen bis 25 Grad Celsius, lautet die Wettervorhersage. Am Karfreitag legen die „Mülheim an der Ruhr“, die „Heinrich Thoene“ und die „Friedrich Freye“ am Wasserbahnhof Richtung Kettwig ab. Dazu sind Tagestouren auf dem Rhein geplant. Groß im Kommen sind Discos mit Wellenrhythmus.

„Mülheims Weiße Flotte konnte in den vergangenen Jahren ihre Anziehungskraft leicht steigern. Dabei sind wir aber sehr wetterabhängig“, sagt Joachim Exner, Leiter der Städtischen Betriebe. „Wir wollen mit neuen Angeboten mehr Menschen an Bord holen“, ergänzt Marc Baloniak, Leiter der Tourismusabteilung der MST (Mülheimer Stadt-Marketing). Dazu gehören kulinarische Erlebnisse, lehrreiche Touren und Tanzabende auf dem Fluss.

Osterausflug für Familien

Ihren Osterausflug können Familien ab 19. April planen – um 11, 13 und 15 Uhr ab Wasserbahnhof, eine Stunde später zurück ab Kettwig. Die weiße Flotte zieht: So gibt es nur noch Restkarten für die Frühstücksfahrt am Ostermontag, die Spargelfahrt (27. April) und die Schiffsparade auf dem Rhein-Herne-Kanal (28. April). Sie ist seit 2010 Saisonstart auf allen befahrbaren Gewässern.

Zum Matjesfest geht es am 20. Juni nach Duisburg. Hafenrundfahrten gibt es am 22. Mai und 25. September. Die erste Ruhr-Disco steigt am 4. Mai, die Schlager-Party schaukelt am 7. Juni. Kaffeetouren und Klassiker (reizvolles Ruhrtal, Tagesausflüge nach Xanten) folgen.

Neu: „Tolles von der Knolle“

Frank Niedeggen (20. Juli), Zsuzsas Kaffeeklatsch (21. Juli, 18. August) und die Band „Boat People“ (20. September), die White Night (5. Juli), Ruhrort in Flammen – wahlweise mit oder ohne DJ (16. August), Ü30- (17. August) und Ü40-Party (7. September) und ganz neu: Ein Whisky-Tasting auf der Ruhr (21. September) stehen ebenfalls auf dem Flotten-Programm.

Neu ist eine Tour „Tolles von der Knolle“ (13. Oktober) mit Kartoffelbuffet. Die Grünkohlfahrt (2. November) und Martinsgansessen (3., 9., 17. November) sind weiterhin beliebt. Auch die 33 1/3-Party an Halloween (31. Oktober) ist neu. Die Schiffsweihnacht am Stadtsteiger beginnt mit dem After-Work-Treff (28. November). Die Nikolausfahrten (3. bis 6. Dezember) sind für Kinder, Eltern und Großeltern ein Erlebnis. Ingesamt gibt es 70 Sonderfahrten.

Linienfahrten: 19. April bis 20. Oktober, die Saisonkarte kostet 104 Euro (Erw.), 34 Euro (Kinder 4 bis 14 Jahre), BordCard25: 25 Euro (25 Prozent Rabatt auf fünf Sonderfahrtenl) Linienfahrten-Tickets sind nur am Schiff erhältlich. Auch private Touren für Jubiläen oder Geburtstage sind buchbar.

Besondere Angeboteim ganzen Jahr

„Linie+“ sind reguläre Linienfahrten, auf denen es ein Plus gibt – meistens kostenlos. Auf sieben Fahrten zum Thema „Im Tal der Schlotbarone“ erzählt ein Gästeführer spannende Industriegeschichten. Die Litera-Touren von A bis Zepp (12. Juli, 13. September) versprechen mit dem Autor und Musiker Zepp Oberpichler ein Ruhrpott-Erlebnis.

An vier Terminen geht es mit „Linie+“ auf Panoramatouren ins Bergische Land (29. Juni, 14. und 27. Juli, 31. August).

Die After-Work-Treffs am Stadtsteiger sind eintrittsfrei. An der Ruhrpromenade liegt das Schiff und lädt mit DJ ein zum Feierabendbierchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben