Bürgerpreis

Junge Kandidaten mit sozialem Engagement und Courage gesucht

In den Kategorien soziales Engagement und Zivilcourage wird noch nach jungen Preisträgern gesucht. Wer sich ehrenamtlich engagiert, könnte Chancen haben.

In den Kategorien soziales Engagement und Zivilcourage wird noch nach jungen Preisträgern gesucht. Wer sich ehrenamtlich engagiert, könnte Chancen haben.

Foto: Alexander Raths

Mülheim.   Die Bürgerstiftung belohnt soziales Engagement und Zivilcourage. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Aktuell läuft noch die Bewerbungsfrist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum 13. Mal in Folge vergibt die Bürgerstiftung ihren Preis. Dabei werden Jugendliche und junge Erwachsene aus Mülheim geehrt und belohnt, die sich durch besondere Leistungen oder vorbildliches Verhalten hervorgetan haben. Den Bürgerpreis gibt es in vier verschiedenen Kategorien: Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Zivilcourage und soziales Engagement.

Aktuell fehlen für die Kategorien Zivilcourage und soziales Engagement noch Kandidaten - in den beiden anderen Kategorien schlagen Schulen die Preisträger vor. Bis Anfang März nimmt die Stiftung noch Vorschläge von Bürgern entgegen.

Preisverleihung im Haus der Wirtschaft

Dabei ist es unwichtig, ob es sich bei den Nominierten um Schüler, Auszubildende oder junge Berufstätige handelt. Wer junge Mülheimer mit außergewöhnlicher Zivilcourage oder sozialem Engagement kennt, kann eine Mail an die Stiftung schreiben. In der Mail sollte der Nominierte kurz vorgestellt werden. Außerdem sollte erklärt werden, was den Nominierten ausmacht und wieso er den Preis verdient. Man darf sich allerdings nicht selbst nominieren.

Im vergangenen Jahr ging der Preis für Zivilcourage beispielsweise an den 16-jährigen Maximilian Widmann. Bei einem Brand in seiner Schule brachte er zwei Schulklassen in Sicherheit.

Die vorgeschlagenen Kandidaten werden am 6. und 7. März nachmittags zu einer Gesprächsrunde mit dem Vorstand der Stiftung eingeladen. Dort sollen sie sich selbst vorstellen. Wer anschließend vom Stiftungsvorstand zum Preisträger gewählt wird, erhält ein Preisgeld von 3000 Euro. In diesem Jahr wird der Preis am 19. April im Haus der Wirtschaft verliehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben