Kultur

Jugendliche können bei Theaterfest selbst eine Jury bilden

„In dir schläft ein Tier“ ist ein historisches und ironisches Wissenschaftsspiel. Dass das funktioniert, zeigen Oliver Schmaering und das Berliner Theater

Foto: Christian Brachwitz

„In dir schläft ein Tier“ ist ein historisches und ironisches Wissenschaftsspiel. Dass das funktioniert, zeigen Oliver Schmaering und das Berliner Theater

Mülheim.   Der Spielplan für die Kinderstücke, die Anfang Mai stattfinden, steht. Es gibt dabei ein vielfältiges theaterpädagogisches Begleitprogramm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Spielplan für die Kinderstücke, die in der Woche vom 14. bis 18. Mai über die Bühne gehen, steht.

Los geht es am Montag mit „Anfall und Ente“ von Sigrid Behrens mit dem Jungen Theater Konstanz. Zu sehen ist es am Theater an der Ruhr um 9 und 11 Uhr. Am Dienstag folgt dort um 11 und 15 Uhr „Wie man die Zeit vertreibt“ von Simon Windisch, gespielt vom Theater an der Rott, Eggenfelden. Am Mittwoch steht im Ringlokschuppen „Mr. Handicap“ von Thilo Reffert ( Preisträger 2013) mit dem Jungen Schauspiel Düsseldorf um 9 Uhr auf dem Programm. Dort folgt am Donnerstag um 9 und 11 Uhr „Weiß ist keine Farbe“ von Christina Kettering mit dem Comedia Theater Köln und am Freitag ist um 9 und 11 Uhr am Theater an der Ruhr „In dir schläft ein Tier“ von Oliver Schmaering mit dem Theater an der Parkaue aus Berlin zu sehen. Um 12.30 Uhr schließt sich die öffentliche Jury-Debatte an, die über die Vergabe des mit 10 000 Euro dotierten Kinderstücke-Preis entscheidet.

Auch hier gibt es Publikumsgespräche

Für Schülergruppen bietet die Theaterpädagogin des Stücke-Teams, Lisa Hetzel, wieder begleitende Workshops in der Form von spielpraktischen Einführungen für die Kinderstücke an. Wie bei den großen Stücken gibt es auch hier Publikumsgespräche, bei denen das gastierende Ensemble stets bereitwillig Auskunft über die Arbeit und Antwort über alle Fragen gibt. Für Schülergruppen ist der Eintritt frei. Kontakt für Schülergruppen ab Montag, 19. März: Kristin Posekardt 455 41 28 oder kinder@stuecke.de Es gibt auch eine Jugendjury, die parallel zur richtigen Jury die Stücke außer Konkurrenz bewertet. Sie werden von den Theaterpädagoginnen Ludmilla Ebert und Katja Fischer begleitet. Gemeinsam lesen sie die Stücke, besuchen die Aufführungen und diskutieren anschließend die gewonnenen Eindrücke. Interessierte Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren können sich noch heute spontan bei Katja Fischer anmelden: 599 01 34. Der normale Vorverkauf beginnt am 22. März, Karten gibt es zum Preis von 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder etwa bei der MST im Medienhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik