Pandemie

Impfstatus: Mülheim berechnet künftig getrennte Inzidenzen

Frisch geimpft: Die Stadt Mülheim berechnet und veröffentlicht ab 1. Dezember getrennte Inzidenzwerte für Geimpfte und Ungeimpfte.

Frisch geimpft: Die Stadt Mülheim berechnet und veröffentlicht ab 1. Dezember getrennte Inzidenzwerte für Geimpfte und Ungeimpfte.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die Stadt Mülheim will die Coronalage künftig klarer und aktueller abbilden. Unter anderem mit getrennten Inzidenzen für Geimpfte und Ungeimpfte.

Die Stadt Mülheim überarbeitet die Veröffentlichung der aktuellen Corona-Zahlen. Aufgrund der veränderten Rechtslage und der pandemischen Entwicklung wird das städtische Dashboard neu gestaltet.

Künftig werden nicht mehr die absoluten Zahlen der Geimpften beziehungsweise Ungeimpften mit positivem Coronatest genannt, sondern die Inzidenzen der beiden Personengruppen getrennt angegeben. Krisenstabsleiter und Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort erläutert: „Die neuen Inzidenzwerte sind von der Stadt errechnet und daher zuverlässiger als der bisherige Inzidenzwert des RKI, der wegen Verzögerungen in der Datenübermittlung teilweise vorübergehend nicht vollständig korrekt war.“

Stadt Mülheim veröffentlicht künftig auch die Hospitalisierungsinzidenz

Die Gesamtzahl der aktuell Infizierten wird angegeben, doch nicht mehr die Zahl der Genesenen, weil sie - so die Stadt - keine besondere Relevanz mehr hat. Neu hinzu kommt die Hospitalisierungsinzidenz laut RKI. Die Angabe der Erstimpfungen entfällt, sondern nur noch Personen mit vollständiger Immunisierung werden aufgeführt, ebenso die Zahl und Quote der Boosterimpfungen.

Außerdem soll das Corona-Dashboard um einen Link zu allen städtischen Impfangeboten in Mülheim ergänzt werden. Die Änderungen treten am Mittwoch, 1. Dezember, in Kraft.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Mülheim

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben