Polizei

Freilaufender Hund bringt Radlerin in Mülheim zum Sturz

Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall am Montagmorgen an der Tulpenstraße: Dort stürzte eine Pedelec-Fahrerin, weil überraschend ein Hund auf die Straße rannte.

Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall am Montagmorgen an der Tulpenstraße: Dort stürzte eine Pedelec-Fahrerin, weil überraschend ein Hund auf die Straße rannte.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Weil überraschend ein Hund auf die Tulpenstraße in Mülheim rannte, verletzte sich eine Pedelec-Fahrerin beim Versuch auszuweichen.

Weil ein Hund unerwartet auf die Straße rannte, kam eine Pedelec-Fahrerin am Montagmorgen an der Tulpenstraße in Mülheim-Styrum zu Fall. Nach Angaben der Geschädigten war der kniehohe, weiße Hund nicht angeleint gewesen und hatte offenbar versucht, eine Person auf der anderen Straßenseite zu erreichen.

Pedelec-Fahrerin musste zur Behandlung in ein Krankenhaus

Die 43-jährige Fahrradfahrerin versuchte auszuweichen und verletzte sich dabei leicht. Die Hundebesitzerin erkundigte sich zunächst bei der Verletzten. Nachdem diese angab, dass alles in Ordnung sei, verließ diese den Unfallort. Doch kurz darauf stellte die Gestürzte nicht nur Schäden am Fahrrad fest, sondern auch eine stärkere Verletzung. Sie musste daraufhin zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfallhergangs und bittet die Besitzerin des weißen, kniehohen Hundes sich zu melden: 0201 829-0.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Mülheim

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben