Gewalt

Frau tritt einem Rettungssanitäter in Mülheim die Zähne aus

Einen sehr unangenehmen Einsatz mussten die Mülheimer DRK-Sanitäter protokollieren.

Einen sehr unangenehmen Einsatz mussten die Mülheimer DRK-Sanitäter protokollieren.

Foto: Lars Fröhlich

Mülheim.   Eine 22-Jährige, die hilflos auf der Straße lag, wurde aggressiv und verletzte einen DRK-Sanitäter. Offenbar stand sie unter Drogen und Alkohol.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen extrem unangenehmen Einsatz mussten Sanitäter in Mülheim absolvieren. Einer von ihnen wurde durch eine aggressive junge Frau verletzt und verlor mehrere Zähne.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend, 15. März, gegen 22.50 Uhr, wurde aber erst am heutigen Dienstag durch die Polizei bekannt gegeben. Laut deren Bericht hatte die Leitstelle der Feuerwehr einen Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes mit drei Sanitätern zur Straße Kirchbergs Höhe nahe der Gracht geschickt. Ein Anrufer hatte gemeldet, dass dort eine junge Frau hilflos auf dem Boden liegt.

Schneidezähne abgebrochen

Vor Ort fanden die Rettungssanitäter tatsächlich die hilflose Frau (22) und sprachen sie an. Beim Versuch, ihre Vitalfunktionen zu prüfen, schlug sie plötzlich nach den Helfern. Als sie auf der Trage lag, trat sie einem 28-jährigen Sanitäter so heftig ins Gesicht, dass seine Schneidezähne abbrachen.

Mit polizeilicher Hilfe ins Krankenhaus gebracht

Die Polizei musste zur Hilfe gerufen werden, um die Frau, die offenbar unter Drogen und Alkohol stand, ins Krankenhaus zu bringen. Dort wurde auch der verletzte DRK-Sanitäter versorgt, der nicht mehr weiterarbeiten konnte.

Auf Anordnung des Mülheimer Ordnungsamtes kam die 22-Jährige auf eine geschlossene Station des Krankenhauses. Sie bekam eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Körperverletzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben