Stadtteile

Fehlendes Sackgassenschild am Brucher Hof kommt in Kürze

Am Brucher Hof Ecke/Stooter Straßewird jetzt ein Sackgassenschild aufgestellt. Über den Brucher Hof kommt man nicht zum Heidendoren. Foto:Oliver Müller

Am Brucher Hof Ecke/Stooter Straßewird jetzt ein Sackgassenschild aufgestellt. Über den Brucher Hof kommt man nicht zum Heidendoren. Foto:Oliver Müller

Mülheim.  Anwohner bemängeln auch Beschilderung am Heidendoren. Größere Lkw würden sich in den engen Straßen am Auberg festfahren. Stadt will das prüfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fehlende Hinweisschilder können zum Problem für Autofahrer werden, wenn es am Ende einer schmalen Straße plötzlich nicht mehr weitergeht. Dies können Anwohner der kleinen Straße Brucher Hof in Selbeck regelmäßig beobachten: Denn wer ohne Ortskenntnis von der Stooter Straße einbiegt in den Brucher Hof – im guten Glauben (oder weil das Navi es sagt), dort weiterzufahren zu können auf die Straße Heidendoren – der sieht sich unversehens vor einem Privatgrundstück, muss wenden und zurückfahren. Das soll sich nun ändern: Schon in der kommenden Woche wird an der T-Kreuzung Stooter Straße/Brucher Hof ein Sackgassenschild aufgestellt, sagte Andreas Pape zu. Der Abteilungsleiter Straßenbau im Tiefbauamt betonte, dass Fußgänger und Radfahrer weiterhin vom Brucher Hof auf den Heidendoren gehen und fahren können.

Anwohner des sehr ländlich geprägten Teils von Mülheim würden sich auch an der Abzweigung der Straße Heidendoren von der Kölner Straße eine eindeutigere Beschilderung wünschen. Dort ist keine Beschilderung nur für Anlieger und auch kein Sackgassenschild, die Zufahrt zum Haus Nr. 76 ist ausgeschildert. Allerdings gibt es eine Begrenzung für Fahrzeuge über 2,8 Tonnen.

Doch das wird augenscheinlich häufig übersehen. Anwohner beobachten immer mal wieder, dass sich auch schwere Lkw auf den schmalen Straßen am Auberg, östlich der Kölner Straße festfahren. „Sie glauben gar nicht, wo da überall die Autos herumirren“, kommentierte ein Zeuge, der vermutet, dass die Fahrer den Weg zur Voßbeckstraße über den Heidendoren suchen.

Die Verwaltung werde nun prüfen, ob auch an der Beschilderung vor dem Abzweig Heidendoren an der Kölner Straße etwas geändert werden muss, sagte Andreas Pape zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik