Polizei

Fahrkartenautomat-Knacker in Mülheim bei der Tat erwischt

Die Polizei erwischte einen 25-Jährigen, der versucht haben soll, an der Haltestelle Uhlenhorst einen Fahrkarten-Automaten zu knacken.

Die Polizei erwischte einen 25-Jährigen, der versucht haben soll, an der Haltestelle Uhlenhorst einen Fahrkarten-Automaten zu knacken.

Foto: Michael Kleinrensing

Mülheim.   Die Polizei erwischte in Mülheim einen 25-Jährigen, der versucht haben soll, an der Haltestelle Uhlenhorst einen Fahrkartenautomaten aufzubrechen.

Er hatte Hebelwerkzeuge dabei und war noch zu Gange, als eine Polizeistreife ihn erwischte: Ein 25-Jähriger aus Neukirchen-Vluyn hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versucht, den Fahrkartenautomaten an der Haltestelle Uhlenhorst aufzubrechen.

Sein Vorgehen löste bei der Ruhrbahn einen Alarm aus, die Polizei wurde verständigt. Die Beamten stellten bei dem mutmaßlichen Fahrkarten-Knacker nicht nur Hebelwerkzeug fest, sondern auch eine verbotene Waffe.

Polizei nennt ihn einen bekannter Automatenknacker

Der Mann saß am Dienstagvormittag noch im Essener Polizeigewahrsam und wartete auf seine Vernehmung, sagte ein Polizeisprecher. Er sei, so hieß es, bereits mehrfach polizeilich aufgetaucht, stets mit ähnlichen Delikten. „Er ist ein bekannter Automatenknacker“, resümierte der Polizeisprecher.

Ob der 25-Jährige allerdings ausgerechnet an der Haltestelle Uhlenhorst den goldenen Fang gemacht hätte, darf bezweifelt werden, gilt doch gerade diese Haltestelle als eine der besonders wenig frequentierten im gesamten Stadtgebiet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben