Bahn

Die Stellwerkstörung in Mülheim ist nun behoben

Eine Stellwerkstörung bei Mülheim sorgt am Freitagmorgen für Probleme im Bahnverkehr.

Eine Stellwerkstörung bei Mülheim sorgt am Freitagmorgen für Probleme im Bahnverkehr.

Foto: Jürgen Theobald

Mülheim.  Eine Stellwerkstörung bei Mülheim hat am Freitagmorgen den Zugverkehr an Rhein und Ruhr ausgebremst. Nun ist die Störung behoben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Zugverkehr im Ruhrgebiet war am Freitagmorgen gestört: Eine Stellwerk in Mülheim machte Probleme. Gegen 9.20 Uhr vermeldete die Deutsche Bahn, dass die Störung nun behoben sei. Und weiter: "In Kürze fahren die Züge wieder auf der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten. In der Folge kommt es jetzt zu Verspätungen und Teilausfällen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges."

Viele Zügen hatten daher erhebliche Verspätungen oder fielen komplett aus. Betroffen waren die Linien RE 1, RE 2, RE 6, RE 11, RE 42, S 1 und S 3 in beiden Richtungen auf den folgenden Strecken:

  • RE 1: Aachen – Eschweiler – Düren – Horrem – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Hamm
  • RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster
  • RE 6: Köln/Bonn-Flughafen – Neuss – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Bielefeld – Herford – Minden
  • RE 11: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm - Paderborn - Kassel
  • RE 42: Mönchengladbach – Krefeld – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Haltern – Münster
  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen
  • S 3: Oberhausen – Mülheim (Ruhr) – Essen – Hattingen (Ruhr)

Laut der Deutschen Bahn wurden der RE 1, RE 6 und RE 11 zwischen dem Duisburger und Dortmunder Hauptbahnhof umgeleitet. Die Züge der Linien RE 2 und RE 42 fuhren über Essen-Altenessen. Daher entfielen auf diesen Linien die Halte Mülheim Hauptbahnhof, Essen Hauptbahnhof, Wattenscheid und Bochum Hauptbahnhof.

Die Deutsche Bahn empfahl Pendlern nach Mülheim ab Duisburg mit der Straßenbahn 901 oder mit der S-Bahn S 1 in Richtung Mülheim zu fahren. Reisende nach Essen konnten bis Essen-Altenessen fahren und dort dann die U-Bahn U 11, U 17 oder die Straßenbahn 108 nehmen.

Bahnfahrer mit dem Ziel Wattenscheid konnten bis Gelsenkirchen und dort weiter mit der Straßenbahn 302 (Richtung Bochum Laer Mitte) bis zum August-Bebel-Platz und von dort weiter mit dem Bus 389 fahren. Reisende nach Bochum sollten den Zug bis Herne nehmen und dort in die U-Bahn U 35 steigen.

Die Züge der Linie S 1 aus Richtung Solingen endeten und begannen am Duisburger Hauptbahnhof. Aus Richtung Dortmund endeten und begannen die Züge in Essen. Daher fielen die Züge zwischen Duisburg und Essen aus. Die S 3 aus Richtung Hattingen Mitte endete und begann in Essen. Die Folge waren Teilausfälle zwischen dem Essener und Oberhausener Hauptbahnhof.

>>> Ist mein Zug pünktlich? Die Bahn informiert online über Ankunfts- und Abfahrtszeiten:

Zum Abfahrtsmonitor
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben