Corona

Corona: Mülheims Kinder sollen riesiges Liebesbild mitmalen

Mike Kuhlmann (links) und Mülheims Beigeordneter Marc Buchholz haben eine Malaktion für Kinder gestartet: So soll ein "Liebesbild" entstehen.

Mike Kuhlmann (links) und Mülheims Beigeordneter Marc Buchholz haben eine Malaktion für Kinder gestartet: So soll ein "Liebesbild" entstehen.

Foto: Walter Schernstein

Mülheim.  Es soll in Zeiten des Coronavirus ein Zeichen für Solidarität sein: Mülheimer Kinder sind aufgerufen, ein „Liebesbild“ für ihre Stadt mitzumalen.

Mülheimer Kinder bis einschließlich zwölf Jahren sind aufgerufen, „Liebesbilder“ zu malen und sich damit an der von Kulturdezernent Marc Buchholz und dem Frankfurter Künstler Mike Kuhlmann ins Leben gerufenen Kunstaktion zu beteiligen.

Buchholz und Kuhlmann wollen mit der Aktion in der aktuellen, von der Coronakrise geprägten Zeit ein positives Signal an Familien senden und gemeinsam mit den Kindern Mülheims ein Zeichen für Solidarität, Gemeinschaft und Zusammenhalt setzen – kurz: gemeinsam ein Bild der Liebe schaffen.

Jedes Kind gestaltet sein eigenes Liebesbild

So soll es funktionieren: Jedes Kind gestaltet für sich ein DIN/A4-Blatt zum Thema Liebe. „Was bedeutet für dich Liebe?“, „Was liebst du am meisten?“, „Wann fühlst du dich geliebt?“ oder „Was sind für dich Orte der Liebe?“ könnten Anregungen sein. Ob Buntstiftzeichnung, Wasserfarben oder Collage – gestalterisch sind die Kinder völlig frei.

Kuhlmann, der sich als Künstler unter anderem mit seinen „Liebesbildern“ einen Namen erarbeitet hat, formt aus all diesen Bildern dann ein großes Gesamtkunstwerk, das schließlich gut sichtbar in der Stadt präsentiert werden soll. Ein Gesamtkunstwerk, an dem alle Kinder mit ihren Bildern beteiligt sind – jedes für sich und alle zusammen.

„Vielleicht schaffen wir es mit dem größten Liebesbild ins Guinness-Buch der Rekorde“

Die „Liebesbilder“ der Kinder können abfotografiert oder gescannt und so per Mail (max. 15 MB) an liebesbild@muelheim-ruhr.de eingeschickt werden. Bitte Name und Alter der Kinder und Kontaktdaten der Eltern ergänzen. Alternativ können die Bilder auch im Briefkasten des Rathauses, des Stadtteilbüros Eppinghofen und der Feldmann-Villa in Styrum eingeworfen werden. Einsendeschluss ist der 17. Mai.

Buchholz und Kuhlmann freuen sich auf zahlreiche Liebesbilder. „Vielleicht schaffen wir es sogar mit dem größten Liebesbild ins Guinness-Buch der Rekorde“, so Buchholz. „Auf jeden Fall sollen die Kinder die Möglichkeit haben, im Rahmen der Kunstaktion ein tolles Gemeinschaftsgefühl zu erleben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben