Aktion

Buchhändler: Mülheimer sollen ihre Lieblingsbücher vorlesen

Michael Fehst betreibt seit zehn Jahren seine Buchhandlung am Löhberg in der Mülheimer Innenstadt.

Michael Fehst betreibt seit zehn Jahren seine Buchhandlung am Löhberg in der Mülheimer Innenstadt.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim  Der Buchhändler Michael Fehst startet zu seinem zehnjährigen Bestehen eine Online-Aktion: Mülheimer sollen ihre Lieblingsbücher vorstellen.

Der 23. April ist für Michael Fehst ein ganz besonderes Datum: Seine Buchhandlung am Löhberg Nr. 4 feiert zehnjähriges Bestehen, er selbst wird an diesem Tag 56 Jahre alt und dann ist auch noch Welttag des Buches. "Das passt alles prima zusammen", findet er. Daher hat sich Fehst eine besondere Online-Aktion ausgedacht.

Mülheimer sollen ein Kapitel aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen und sich selbst dabei filmen. Die Videos können sie ihm per Smartphone zusenden. "Und ich stelle diese dann gebündelt am Donnerstag, 23. April, auf meine Internetseite." Auf diese Weise entsteht eine Auswahl an Leseproben. Auch wenn der Buchhändler ab Montag wieder öffnen darf, werden Kunden wohl erst einmal weiterhin eingeschränkt und mit reichlich Abstand in den Büchern stöbern. Da kann ein digitales Angebot von und für Mülheimer aushelfen.

Höhen und Tiefen in den vergangenen zehn Jahren

In den vergangenen zehn Jahren habe es Höhen und Tiefen gegeben, resümiert der Händler. Positiv in Erinnerung geblieben sind ihm die vielen Veranstaltungen, die er in seinem Laden am Löhberg und in Kooperation mit anderen Akteuren der City auf die Beine gestellt hat. "Etwa eine große Vorstellung letztes Jahr im Medienhaus, bei der wir mit der Stadtbibliothek kooperiert haben." Solche Beispiele gegenseitiger Befruchtung würde sich Michael Fehst häufiger in der von Leerständen gebeutelten Innenstadt wünschen. "Die Händler könnten mehr an einem Strang ziehen", sagt er. "Da gibt es noch Potenzial."

"Ich möchte diese Aktion auch als ein Riesen-Dankeschön an meine Kunden verstehen, die mich so herzlich und engagiert in dieser schlimmen Corona-Zeit unterstützt haben und weiterhin zu mir stehen", sagt Fehst. Wünschen würde er sich, dass die Menschen "ihre Bequemlichkeit überwinden und nachdenken". Heißt: Ihre lokalen Händler vor Ort unterstützen und weniger online bestellen. Wenn viele diesen Rat beherzigen, kann sich der Buchhändler sicher auf erfolgreiche weitere zehn Jahre freuen.

Den Videoclip per WhatsApp verschicken

Und so geht's: Mülheimer können die besten Stellen aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen und sich selbst dabei filmen. Der Videoclip (maximal zehn Minuten) kann bis 23. April per WhatsApp an Tel.: 0176 - 50 40 74 72 geschickt werden. Wer Hilfe beim Versand des Videos benötigt, kann sich an Anne Ottomeyer wenden, Tel.: 0208- 444 92 91.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben