Feuerwehr

Brand vernichtet leer stehendes Wohnhaus im Rumbachtal

Am Mittwochmorgen brach in einem leerstehenden Gebäude ein Feuer aus.

Am Mittwochmorgen brach in einem leerstehenden Gebäude ein Feuer aus.

Foto: WTVnews

Mülheim.  Ein Feuer ist am Mittwochmorgen in einem Haus in Mülheim ausgebrochen. Die Feuerwehr rief zwischenzeitlich dazu auf, alle Fenster zu schließen.

Ein Feuer hat in den frühen Morgenstunden am Mittwoch ein Wohnhaus an der Tilsiter Straße unweit der Hölterschule völlig vernichtet. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein Nachbar hatte den Rauch gegen 5 Uhr bemerkt und den Notruf ausgelöst. „Schon bei der Anfahrt war eine sehr starke Rauchentwicklung zu sehen“, berichtet Horst Brinkmann, Sprecher der Mülheimer Feuerwehr. Aus Stadtmitte von der Hauptwache und aus Heißen rückten Feuerwehrwagen an. „Als wir ankamen, schlugen die Flammen durch das Dach.“

Es war ein windstiller Morgen. Das half der Feuerwehr. Sie konnte verhindern, dass die Flammen auf das Nachbargebäude, das nur wenige Meter entfernt liegt, übersprangen. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Feuer war sogar in der Innenstadt zu riechen

Das Gebäude ist ein Wohnhaus und steht seit langem leer. Von vielen Jahren ist dabei die Rede. Der Eigentümer soll nicht in Mülheim leben, so ein Sprecher der Stadt. „Seit ich hier lebe, hat in dem Haus noch nie jemand gewohnt“ berichtet ein Nachbar. Ein Spaziergänger, der in der Gegend wohnt, erklärt, dass man sich schon gewundert habe, warum das Haus so lange leer stehe. Es liegt direkt am Naturschutzgebiet, eingebettet ins Grüne. Nach Angaben der Feuerwehr war das Haus voll eingerichtet, auch deshalb soll es die gewaltige Rauchentwicklung gegeben haben. Das Feuer war sogar in der Innenstadt zu riechen.

Gegen Mittag ist die Freiwillige Feuerwehr immer noch dabei, nach Glutnestern Ausschau zu halten. Auf einer ausfahrbaren Leiter blicken die Feuerwehrmänner durch das Dach ins Innere des Hauses. Mitarbeiter von Westnetz stehen bereit, um den Strom abzuklemmen. Vertreter des Ordnungsamtes sichern die Brandstelle ab. Die Brandermittler der Polizei sind ebenfalls vor Ort, betreten das Gebäude wegen Einsturzgefahr noch nicht. Sie gehen nach einem Ausschlussverfahren vor, um die Ursache herauszufinden: Blitz? Selbstentzündung, technische Gründe? „Wenn von all dem nichts infrage kommt, dann prüfen wir, ob menschliches Handeln eine Ursache sein könnte“, so der Brandermittler.

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben