Öffentlichkeitsfahndung

Bluttat von Styrum: Polizei zeigt Foto von Verdächtigem

DNA-Spuren des Verdächtigen wurden am Tatort und in der näheren Umgebung sichergestellt.

Foto: Polizei

DNA-Spuren des Verdächtigen wurden am Tatort und in der näheren Umgebung sichergestellt. Foto: Polizei

Mülheim.   Spuren des polizeibekannten Petru-Ciprian Calvan wurden am Tatort gefunden. Der 21-jährige rumänische Staatsbürger ist hier ohne festen Wohnsitz.

Die Polizei sucht nun mit einem Foto nach Hinweisen auf einen Mann, der einen 37-jährigen Familienvater bei einem Einbruch in Mülheim-Styrum lebensgefährlich verletzt haben könnte. Seit der Veröffentlichung des Fahndungsfotos hat die Polizei zahlreiche Hinweise bekommen, eine heiße Spur ist bisher aber noch nicht dabei, erklärte ein Sprecher der Polizei Essen am Freitagvormittag.

Nach der Tat waren in dem Haus an der Roonstraße und in der näheren Umgebung DNA-Spuren des bereits polizeibekannten Petru-Ciprian Calvan sicher gestellt worden. Der 21-jährige rumänische Staatsbürger, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, ist in den vergangenen Monaten bereits mehrfach wegen Einbruchs- und Diebstahlsdelikten unter anderem in Essen, Oberhausen, Dinslaken und Wesel auffällig geworden. In Mülheim ist der Verdächtige offenbar erst einmal strafrechtlich in Erscheinung getreten: als Schwarzfahrer.

Die Polizei geht davon aus, dass Calvan noch unbekannte Mittäter gehabt habt: Mindestens einer, aber vielleicht auch zwei Komplizen können bei dem Einbruch am 24. Februar dabei gewesen sein. „Wir gehen von einer Bande aus“, sagt Polizeisprecher Christoph Wickhorst. Auch bei dem 21-Jährigen gebe es „strafrechtliche Verbindungen ins europäische Ausland“. Allerdings dauere die Auswertung aller gefundenen DNA-Spuren am Tatort weiter an.

Beute auf der Flucht weggeworden

Auf ihrer Flucht warfen die Einbrecher aus dem Haus hochwertige Elektronik-Artikel weg, die laut den bisherigen Ermittlungen aus dem Haus stammen, darunter auch ein Handy, ein Tablet und einen Laptop. Was sie darüberhinaus erbeutet haben, ist noch unklar.

Calvan wird als 1,75 Meter groß, schlank und sportlich beschrieben. Die Polizei bittet bei der Fahndung nun „dringendst“ um die Unterstützung der Bevölkerung. Das Opfer der Bluttat liegt weiter im Krankenhaus und wird intensivmedizinisch behandelt. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes. Zeugen können sich an die Polizei in Essen unter 0201/829-0 oder an jede andere Dienststelle wenden.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (34) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik