Kriminalität

Betrüger versuchen es in Mülheim wieder mit dem Enkeltrick

Beim so genannten Enkeltrick geben sich Unbekannte als nahe Angehörige aus, die in finanzielle Nöte geraten sind.

Foto: Julian Stratenschulte

Beim so genannten Enkeltrick geben sich Unbekannte als nahe Angehörige aus, die in finanzielle Nöte geraten sind. Foto: Julian Stratenschulte

Mülheim.   Polizei meldet fünf Fälle aus Saarn, Heißen sowie Menden/Holthausen. Den Opfer war die Masche zum Glück bekannt; sie fielen nicht darauf rein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der als Enkeltrick bekannten Betrugsmasche versuchen Kriminelle immer wieder ans schnelle Geld zu kommen. Auch im Laufe des Donnerstages meldeten sich wieder fünf Mülheimer bei der Polizei, bei denen Ganoven vorab versucht hatten, zum Erfolg zu kommen.

Zwischen 10.30 und 14 Uhr, so Polizeisprecher Christoph Wickhorst am Freitag, seien ältere Menschen in Saarn, Heißen sowie Menden/Holthausen in böser Absicht kontaktiert worden. Die Anrufer hätten vorgegeben, der Enkel, der Neffe oder ein Bekannter zu sein.

„Das ist immer wieder das gleiche Vorgehen“

Und sie hätten davon gesprochen, dass sie dringend Geld benötigten, weil sie Opfer eines Betruges geworden seien oder Schulden angehäuft hätten. „Das ist immer wieder das gleiche Vorgehen“, so Wickhorst.

Alle fünf Mülheimer hätten den Betrugsversuch jedoch früh genug durchschaut und umgehend die Polizei informierte, lobte Christoph Wickhorst. Wer eine ähnliche Erfahrung mache, solle sich in jedem Fall unter 0201/829-0 an die Polizei wenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik