„Baum-Wächter“ wollen Heißener unterstützen

Heißen/Stadtmitte.   Melanie Wolters und ihre Mitstreiter vom Netzwerk „BaumWatch Mülheim“ sprechen sich gegen Baum-Fällungen in Heißen aus und sagen den protestierenden Anwohnern Unterstützung zu. Wie berichtet, plant die Sparkasse in Heißen für die Errichtung von neuen Parkplätzen auf ihrem Gelände am Marktplatz, eine Platane und sechs Nadelgehölze zu fällen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Melanie Wolters und ihre Mitstreiter vom Netzwerk „BaumWatch Mülheim“ sprechen sich gegen Baum-Fällungen in Heißen aus und sagen den protestierenden Anwohnern Unterstützung zu. Wie berichtet, plant die Sparkasse in Heißen für die Errichtung von neuen Parkplätzen auf ihrem Gelände am Marktplatz, eine Platane und sechs Nadelgehölze zu fällen.

„Ehepaar Temme hat ja schon selbst im Namen der Anwohner Einspruch eingelegt, doch wäre es gut, wenn sich so viele wie möglich anschließen würden“, so Melanie Wolters, die an das Gewissen der Sparkassen-Verantwortlichen appelliert. Sie verweist darauf, „dass ältere Bäume nicht durch jüngere einfach ersetzt werden können“. Zudem seien dort die besonderen Standortbedingungen zu beachten, auf die auch die Anwohner aufmerksam machten.

Auch gegen die Pläne der MVG, eine Platane für die Errichtung eines Haltehäuschens auf der Leineweberstraße, Haltestelle Kaiserplatz, zu fällen, legt die Gruppe Widerspruch in einem offenen Brief ein. Es sei verantwortungslos, einen Baum aus dem Baumverbund zu nehmen, „nicht nur, da die Bäume sich gegenseitig stützen und versorgen, sondern auch aufgrund ihrer stadtklimatischen Schlüsselfunktion“. Gestalterisch sei das Problem anders zu lösen, etwa „mit einer Insel auf der Straße selbst“, schlägt Wolters vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben