Unfall

Bagger reißt Oberleitung von Straßenbahn in Mülheim ab

Auf der Kaiserstraße in Mülheim hat ein Bagger am Montagmittag eine Oberleitung abgerissen.

Auf der Kaiserstraße in Mülheim hat ein Bagger am Montagmittag eine Oberleitung abgerissen.

Foto: Frank-Rainer Hesselmann

Mülheim.  Bei Bauarbeiten auf der Kaiserstraße hat ein Bagger am Montag ein Seil der Straßenbahn 112 beschädigt. Umleitungen laufen nicht wie angekündigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Genervte Fahrgäste auf der Straßenbahnlinie 112. Nichts fuhr mehr auf der Kaiserstraße. „Sehr geehrte Fahrgäste, wir haben einen Oberleitungsschaden. Keine Ahnung, wann wir weiterfahren. Sonst steigen Sie bittre aus.“ Das rief der Fahrer gestern um 12.45 Uhr durch die Bahn. Gerade hatte ein Bagger an der Haltestelle „Weißenburger Straße“ das Tragseil der Oberleitung beschädigt.

Frustriert verließen Fahrgäste die Straßenbahn und liefen zu Fuß zum Kaiserplatz. „Der Schienenersatzverkehr klappt nicht richtig. Jetzt komme ich wirklich viel zu spät zur Arbeit“, wetterte eine Frau über die unglückliche Verkettung der Ereignisse.

Ersatzbusse halten den Anschluss nicht ein

Sie kam vom Hauptfriedhof mit dem Ersatzbus. Der wird in den Ferien über Steinknappen, Mendener und Saarlandstraße umgeleitet. Am Sportzentrum Südstraße überquerten Fahrgäste vom Bus aus flott bei Rot die Straße, um die Straßenbahn zu erreichen.

Diejenigen, die korrekt am Überweg auf Grün warteten, sahen die Bahn vor ihren Augen abfahren. „Warum kann der Fahrer nicht auf uns alle warten?“, schimpfte eine Mutter mit Kinderwagen. „Das ist doch typisch Ruhrbahn“, sagte ein Senior. „Der Bus steckt am Oppspring im Stau. Das kann alles zeitlich nicht klappen.“

Stau durch Bauarbeiten

Grund für den Stau vor der Oppspringkreuzung sind Bauarbeiten. Das Linksabbiegen auf den Werdener Weg kostet mehrere Ampelphasen. „Auf der Kreuzung wird das letzte Viertel der Fahrbahn asphaltiert“, hatte Matthias Katte vom Tiefbauamt den Ablauf der Arbeiten beschrieben.

Gleichzeitig lässt die Ruhrbahn auf der Zeppelinstraße Schienen erneuern, weshalb der Weg Richtung Innenstadt während der Osterferien gesperrt bleibt. In diesen Tagen gilt für alle Fahrzeuge die Umleitung über Steinknappen.

Umleitungshinweis auf Bürgersteig

„Autofahrer können das Umleitungsschild kaum sehen“, hat Leserin Astrid Höffner beobachtet. Die Schilder der Baustellenumfahrung wurden in der Nacht zu Samstag aufgestellt. „Nun gibt es wieder ein Verkehrschaos, weil das Umleitungsschild nicht auf der Zeppelinstraße, sondern nur seitlich auf dem Bürgersteig steht.“ Die Höffners hatten bereits letztes Jahr, bei den Bauarbeiten am Oppspring, Ordnungsamt sowie Polizei um bessere Standorte der Schilder gebeten. „Leider ohne Erfolg“, ergänzt Astrid Höffner. Ob die Umleitungstafeln bald sichtbarer positioniert werden, bleibt abzuwarten.

Die Oberleitung über der Kaiserstraße war um 13.30 Uhr repariert. Für 45 Minuten war der Fahrdraht ab Kaiserplatz stromlos. Bis dort verlängerte die Ruhrbahn die Ersatzbuslinien. „Dann rollten wieder Bahnen der Linie 112 bis Sportzentrum Südstraße“, antwortete Sylvia Neumann, stellvertretende Pressesprecherin der Ruhrbahn.

Busfahrer erhalten Anweisungen entgegen Umleitung

Busse der Linie 753 nehmen in beiden Richtungen die Umleitung über Steinknappen, obwohl die Ruhrbahn das nur für die Touren nach Ratingen angekündigt hatte. „Ich habe die Anweisung so zu fahren“, erklärte der Busfahrer einer Frau, die gestern Vormittag vom Klostermarkt zur Witthausstraße wollte. Sie stieg verunsichert an der Einmündung Steinknappen aus. Der Fahrer des 753ers bat den Fahrer des Ersatzbusses der Linie 112, die Frau in Gegenrichtung mitzunehmen und ans Ziel zu bringen

Die Ruhrbahn arbeitet daran, die Umleitungswege in die elektronischen Fahrpläne einzubauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben