Bäckerei

Mülheimer Bäckerei Hemmerle an der Leineweber schließt

Schon seit zwei Jahren bleibt Hemmerle an der Mülheimer Leineweberstraße nachmittags geschlossen. Zum Ende des Jahres schließt die Filiale ganz.

Schon seit zwei Jahren bleibt Hemmerle an der Mülheimer Leineweberstraße nachmittags geschlossen. Zum Ende des Jahres schließt die Filiale ganz.

Foto: lh

Mülheim.  Die Mülheimer Bäckerei Hemmerle schließt zum Jahresende ihre Filiale an der Leineweberstraße. Es bleiben aber zwei Geschäfte in der Innenstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hemmerle-Filiale an der Leineweberstraße schließt zum Ende des Jahres – nach nunmehr 56 Jahren. „Keine Mitarbeiterin verliert ihren Job“, betont Geschäftsführer Peter Hemmerle. „Wir suchen ja auch noch Leute.“

Mülheimer Filiale an der Leineweberstraße im Jahr 1963 eröffnet

Im Jahr 1963 wurde das Geschäft eröffnet, das mangels Kundschaft schon seit zwei Jahren in den Nachmittagsstunden geschlossen bleibt. Die Kaufkraft sei in der Innenstadt nicht mehr so, dass sich drei Geschäfte rechneten, verweist Hemmerle auf die Bäcker-Filiale im Forum und auf das vor zwei Jahren neu eröffnete Geschäft am unteren Ende der Schloßstraße.

„Das Bild der Mülheimer Innenstadt hat sich in den vergangenen Jahren nicht zum Positiven gewandelt“, sagt Peter Hemmerle. Die Entscheidung, die Filiale an der Leinweberstraße zu schließen, sei dadurch bestärkt worden, dass die Metzgerei Pieper an der Leineweberstraße gleich neben der Bäckerei in diesem Jahr geschlossen hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben