Mülheim. Wer will schon Fleischer werden? Viele Metzgereien stöhnen unter Nachwuchssorgen. Azubi Moutaz aus Syrien füllt die Lücke gern - mit 36 Jahren.

In seiner Heimat, dort, wo Moutaz Albeiruty vor 36 Jahren geboren wurde, sah er keine Zukunft für sich. Mehr noch: Zu bedrohlich sei das Leben dort in Syrien durch den Bürgerkrieg geworden. Er habe keine andere Möglichkeit gehabt, als alles zurückzulassen und zu fliehen, schildert Moutaz Albeiruty seine Vergangenheit: „Da ist alles kaputt.“ Rund sieben Jahre liegt seine Flucht zurück, erzählt der Mann mit den schwarzen Haaren und dem freundlichen Lächeln im Gesicht. Wenn er still wird, die Augen niederschlägt, kann man nur erahnen, was er erlebt haben muss.