Mülheim. Mit einem Vertrag will die Stadt Mülheim absichern, dass der Käufer die Vallourec-Fläche nach ihren Zielen entwickelt. Am Entwurf gibt es Kritik.

Am 14. Dezember soll der Stadtrat eine weitreichende Entscheidung zur Entwicklung des 33 Hektar großen Vallourec-Geländes treffen: Er soll der Stadtverwaltung auf Basis eines vorgelegten Entwurfes freie Hand geben, um mit Investor CTP einen Vertrag zu städtebaulichen Leitplanken endzuverhandeln. Mehr noch: Der Stadtrat soll auch gleich das städtische Vorkaufsrecht für das prominente Wirtschaftsareal zurückziehen, das der Stadt bislang als scharfes Schwert diente, um ungewünschte Entwicklungen zu verhindern. Nicht alle Parteien sind glücklich mit dem ausgehandelten Deal.