Mülheim. Palmen und Stauden wollte Mülheims Verschönerungsverein auf der Schleuseninsel pflanzen. Doch sein Entwurf wurde nicht beachtet. Warum?

Wird die Schleuseninsel noch einmal zu dem beliebten Ausflugsziel, das sie noch vor wenigen Jahren war? Weiterhin hüllt sich der Eigentümer des Wasserbahnhofs über die Gastronomie-Nachfolge in Schweigen, und auch die attraktive Bepflanzung steht auf wackeligen Beinen, seit sich Politik und Stadt entschlossen haben, diese über Spenden finanzieren zu wollen. In die undurchsichtige Gemengelage grätscht nun diese Behauptung: Die Beete hätten längst stehen können, und das bereits im vergangenen Sommer. Ist es politisch verhindert worden?