Mülheim. 2024 müssen mehr als 100 Mülheimer i-Dötzchen an einer anderen Schule starten als erhofft. Das ist aber längst nicht die einzige Mangellage.

Rund 1730 Jungen und Mädchen werden im Sommer 2024 stolz mit neuem Tornister und mit hoffentlich gut gefüllter Schultüte an Mülheims Grundschulen auflaufen. Leider wird manches Kind einen anderen Schulweg einschlagen müssen als erhofft. Am Montagabend im Bildungsausschuss wurde deutlich, dass aus Kapazitätsgründen wohl über 100 Kinder an ihrer Wunschschule abgelehnt werden müssen.