Mülheim. Empört reagieren drei Schulen aus Mülheim-Styrum auf die Bibliotheksschließungen. Sie fürchten, dass Kinder aus ihrem Stadtteil abgehängt werden.

Das auf Antrag von CDU und Grüne im Haushalt beschlossene Ende der Stadtteilbibliotheken löst auch bei anderen Mülheimer Bildungseinrichtungen „großes Unverständnis“ aus. „Um Einsparungen im OGS-Bereich zu reduzieren, wird nun in anderen Bildungsbereichen gespart, die Schüler ebenso dringend benötigen?“, kritisieren Styrumer Leiterinnen der Willy-Brandt-, Gebrüder-Grimm-Schule sowie der GGS Styrum.