Mülheim. Die Maßnahmen der Polizei bei ihrem Einsatz im AZ am 8. Juni 2019 waren rechtswidrig. Freispruch gab es für eine der beiden AZ-Mitarbeitenden.

Mit Freispruch für eine der beiden Angeklagten des Autonomen Zentrums (AZ) endete ein sechsstündiger Gerichtsmarathon am Montag – und einem halben. Denn die Maßnahmen der Polizei bei ihrem Einsatz im AZ am 8. Juni 2019, bei der die Beamten mit körperlicher Gewalt die Personalausweise von mehreren AZ-Mitarbeitern einholten, waren in beiden Fällen rechtswidrig.