Mülheim. Das Gutachten zur Zukunft des VHS-Gebäudes in der Müga ist da. Ein Monstrum der Technokratie, das einen Kampf David gegen Goliath erwarten lässt.

Jüngst haben zwei erfolgreiche Crowdfunding-Projekte für Schlagzeilen gesorgt: Mehr als 29.000 Euro sammelten die drei jungen Existenzgründerinnen Jana und Lara Weyers sowie Ariane Gerke zusammen, um ihren Traum von einem ersten Unverpackt-Laden in Mülheim zu verwirklichen. Auch nach der Abschiedsparty im Gothic-Szeneclub ging’s ganz schnell: 19.200 Euro spendeten Bürger, um ihrem Lieblingsclub eine Zukunft zu ermöglichen.