Mülheim. In Kürze will der Kämmerer das Gutachten zur Zukunft der Mülheimer VHS vorlegen. Architekt Teich erneuert seine scharfe Kritik an der Stadt.

Während Stadtkämmerer Frank Mendack in Aussicht stellt, innerhalb der nächsten zehn Tage das Gutachten zur Zukunft des VHS-Gebäudes in der Müga zu veröffentlichen, erhebt der Architekt des denkmalgeschützten Gebäudes nochmals schwere Vorwürfe gegen die Stadtverwaltung. Sie habe das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude „verkommen“ lassen, so Dietmar Teich.

Seit kurzem kursiert ein Video im Netz mit einem Kurzinterview, das Erich Bocklenberg von der Bürgerinitiative „Erhalt unserer VHS in der Müga“ mit Teich geführt hat. „Ich bin sehr enttäuscht und erstaunt, wie das Gebäude hier verkommt und vor sich hin gammelt. Hier wird Vermögen einfach vernichtet“, sagt Teich in jenem Video, das die Bürgerinitiative im Netz streut.