Medizin

Ärztehaus erweitert Campus am Evangelischen Krankenhaus

Gleich neben dem Evangelischen Krankenhaus an der Schulstraße entsteht das Ärztehaus.

Gleich neben dem Evangelischen Krankenhaus an der Schulstraße entsteht das Ärztehaus.

Foto: Hans Blossey

Mülheim.  Im November ist der Neubau am Evangelischen Krankenhaus fertig. Vier Praxen, eine Apotheke, ein Sanitätshaus und eine Physiotherapie ziehen ein.

Der Gesundheitsdienstleister Ategris vergrößert seinen Campus am Evangelischen Krankenhaus (EKM) erneut. Auf einem der letzten freien Grundstücke entsteht bis November ein Ärztehaus, gleich nebenan errichtet das Krankenhaus ein Parkhaus mit 210 Stellplätzen. Am Freitag gab es das Richtfest.

„Wir wollen die ambulante Versorgung der Patienten durch niedergelassene Ärzte und die Behandlung im Krankenhaus weiter zusammenführen“, sagt der Geschäftsführer des EKM, Nils B. Krog. Kürzere Wege und eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Infrastruktur sieht er als große Vorteile. Zwischen dem Ärztehaus und dem Krankenhaus soll es einen gemeinsamen begrünten Außenbereich mit Cafeteria geben.

Parkhaus mit viereinhalb Etagen aus Fertigbauteilen

Das EKM ist Bauherr und Vermieter. Acht Millionen Euro werden in den Neubau investiert. Gleich nebenan entsteht ab dem nächsten Monat ein viereinhalbgeschossiges Parkhaus aus Fertigbauteilen, das 210 Stellplätze bieten wird und schon im September fertig sein soll.

Das Ärztehaus ist bereits vermietet. Die künftigen Mieter haben bei der Planung mitgewirkt. Ins Erdgeschoss wird eine Apotheke einziehen, der Betreiber kommt aus Essen. Gleich nebenan zieht die Orthopädie- u. Rehabilitationstechnik Mandau ein, die derzeit noch ihren Sitz an der Löhstraße hat.

Die erste Etage belegt Physialis. Der Spezialist für Rehabilitation arbeitet bereits am Krankenhaus und wird zusätzlich auf 880 Quadratmetern im Ärztehaus Physiotherapie anbieten. Der Bedarf steige, heißt es.

Onkologe, Radiologe, Gynäkologe und Hausarzt

Auf den drei Ebenen darüber werden vier Arztpraxen entstehen, dabei, so Krog, handelt es sich um Mediziner, die bereits in Mülheim praktizieren. So etwa der Chefarzt der Onkologie Dr. Jan Schröder, der derzeit seine Praxis an der Kettwiger Straße hat und sich vergrößern wollte. Ferner werden ein Gynäkologe, ein Hausarzt sowie ein Radiologe das Gebäude beziehen.

Mit dem Neubau setzt Ategris seine Investitionen an seinen beiden Standorten Mülheim und Oberhausen fort. In den vergangenen zwölf Jahren, so Krog, habe man etwa 160 Millionen Euro in die eigenen Häuser investiert. Auf dem letzten freien Grundstück des EKM-Geländes entsteht demnächst ein neues Operationszentrum. Außerdem, so Krog, werde das Klinikhaus B mit seinen Stationen komplett saniert. „Das Haus ist 40 Jahre alt, entsprechend ist der Standard nicht mehr zeitgemäß.“

In Oberhausen wird die Kinderklinik neu gebaut, und in Raadt wird Ategris das Gebäude, in dem Wachkoma-Patienten untergebracht sind, neu und größer bauen. Krog sagt, dass er in den nächsten fünf bis sieben Jahren von weiteren Investitionen in Höhe von 60 Millionen Euro ausgeht.

>> PARKHAUS SOLL ENGPASS IM UMFELD MILDERN

Den Mangel an Parkplätzen im Umfeld des Krankenhauses will das EKM durch den Bau eines Parkhauses mildern. Es soll über 210 Stellplätze verfügen, wovon 70 Plätze für Beschäftigte des Krankenhauses und des Ärztehauses reserviert werden.

Das Parkhaus kostet drei Millionen Euro.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben