Fackelschwimmen

Acht Grad Wassertemperatur: Mülheimer schwimmen in der Ruhr

Von der Mintarder Brücke aus ging es für die Mülheimer Schwimmer über zwei Kilometer die Ruhr hinunter.

Von der Mintarder Brücke aus ging es für die Mülheimer Schwimmer über zwei Kilometer die Ruhr hinunter.

Foto: DLRG

Mülheim.  15 Mitglieder der Mülheimer DLRG und des TSC sind bei acht Grad Wassertemperatur mit Fackeln in der Ruhr geschwommen. Anlass war ein Jubiläum.

Das Wasser ist acht Grad kalt, die Lufttemperatur liegt knapp über null: Einladend ist es nicht, zu dieser Jahreszeit in die Ruhr zu springen, doch 15 Mitglieder der Mülheimer DLRG und des Tauch-Sport-Clubs Mülheim (TSC) haben es beim Fackelschwimmen am Samstagabend gewagt.

„Es war eine stimmungsvolle Veranstaltung“, sagt die Mülheimer DLRG-Vorsitzende Frauke Jerabeck. Anlass zu dieser besonderen Aktion ist die 50-jährige Mitgliedschaft des TSCs in der DLRG. Damals gründeten Pioniere des Unterwasserrugbys aus der DLRG heraus den neuen Club, um Startrecht beim nationalen „Verband Deutscher Sporttaucher“ (VDST) zu erhalten.

Mülheimer DLRG und TSC: 15 Schwimmer mit Fackeln in der Ruhr

Eine Erfolgsgeschichte wurde daraus mit dem weltweit ältesten Turnier dieser Sportart, das bis heute als „RWW-Cup – Kampf um den Goldenen Ball“ in Mülheim veranstaltet wird. „Wir wollten zu diesem besonderen Jubiläum etwas ganz ruhiges machen, eine schöne und entspannte Sache, um den Advent einzuleiten.“

Und so stiegen 15 Schwimmer bei Einbruch der Dunkelheit knapp unterhalb der Ruhrtalbrücke ins Wasser, mit brennender Fackel in der Hand, ließen sich eine Stunde lang 2,3 Kilometer weit treiben bis zur DLRG-Ruhrrettungsstation am Mulhofs Kamp. Auch wenn sie alle in Neopren- oder Trockenanzügen steckten: An den Händen und Füßen wurde es für die Schwimmer doch kalt. Von Booten aus wurden sie mit heißen Getränken versorgt – und so mancher bekam Hilfe beim Flossenausziehen, weil das Gefühl in den Fingern verloren gegangen war.

Auf Ruhr-Patrouille mit der DLRG Mülheim
Auf Ruhr-Patrouille mit der DLRG Mülheim
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben