Typisierung

16-jährige Mülheimerin sucht Stammzellen-Spender

Lena hat bereits den zweiten Chemoblock im Krankenhaus hinter sich. Zwei weitere könnten noch folgen. Gemeinsam mit ihrem Vater hofft die 16-Jährige, dass sich bei der Typisierungsaktion ein geeigneter Spender findet.

Lena hat bereits den zweiten Chemoblock im Krankenhaus hinter sich. Zwei weitere könnten noch folgen. Gemeinsam mit ihrem Vater hofft die 16-Jährige, dass sich bei der Typisierungsaktion ein geeigneter Spender findet.

Foto: Susanne Walner

Mülheim.   Die Schülerin Lena leidet unter Leukämie. Sie braucht einen passenden Spender. Das Gymnasium Heißen lädt am 6. April zu einer Typisierungsaktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lena ist schon immer eine begeisterte Sportlerin gewesen. Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Mara schwimmt die Schülerin des Gymnasiums Heißen seit frühester Kindheit erfolgreich für die SG Mülheim. Erst im Januar bestritt sie ihre letzten Wettkampf. Nur gut drei Wochen später erhalten die 16-Jährige und ihre Familie eine Nachricht, die ihre Welt erschüttert: Lena leidet an einer akuten Leukämie (AML). Sie kommt sofort ins Krankenhaus. Freunde und Schulpflegschaft des Gymnasiums Heißen organisieren nun eine Typisierungsaktion am Donnerstag, 6. April, um einen geeigneten Spender zu finden.

„Für unsere Familie ist eine Welt zusammengebrochen. Lenas und unser Leben änderte sich von heute auf morgen schlagartig“, erinnert sich Lenas Vater Marc Oberdörster. Auch für die ältere Schwester, die 17-jährige Sonja, und Zwillingsschwester Mara sei die psychische Belastung extrem: „Die beiden müssen das auch erst mal verkraften“, so Oberdörster.

Lena gehört zur Hochrisiko-Gruppe

Bei Lena wurden zwei Leukämie-Mutationen entdeckt. Deshalb wurde sie in die Hochrisiko-Gruppe eingestuft. Das bedeutet, dass sich die Zehntklässlerin erst einer Chemotherapie mit bis zu vier Blöcken unterziehen muss, anschließend benötigt sie eine Knochenmark- bzw. Stammzellentransplantation. „Durch die erste, achttägige Chemo haben wir uns durchgekämpft“, berichtet der Vater: „Dabei hat Lena elf Kilo abgenommen.“ Jetzt hat sie gerade den zweiten Chemoblock hinter sich, den sie deutlich besser überstanden hat. „Als Vater würde ich meiner Tochter am liebsten Sprühsahne in den Mund sprühen und sie ohne Ende mit Schokolade füttern, damit sie wieder zunimmt“, schildert Oberdörster, der sich sehr über den großen Zuspruch aus vielen verschiedenen Richtungen freut. Die Welle der Unterstützung, die die Familie derzeit erreiche, baue auf und mache Mut.

Und auch Lena hat ihren Lebensmut nicht verloren. Sie kämpft mit voller Kraft gegen die tückische Krankheit an und hofft, dass sich ein geeigneter Spender finden lässt. „Die Heilungschancen sind gut, wenn ein passender Spender gefunden wird“, erklärt der Vater. Um dieses Ziel zu erreichen, haben Freunde der Familie gemeinsam mit der Schulpflegschaft des Gymnasiums Heißen die Typisierungsaktion am 6. April organisiert.

Die Registrierung wird von der Knochenmarkspendezentrale (KMSZ) des Universitätsklinikums Düsseldorf über einen schmerzfreien Wangenabstrich durchgeführt. Als freiwillige Spender von Blutstammzellen oder Knochenmark können sich alle gesunden Personen zwischen 17 und 55 Jahren an diesem Tag registrieren lassen. Die Familie hofft auf eine möglichst große Resonanz: „Wir bitten alle: Lasst euch typisieren! Die Aufnahme in die Spenderkartei hilft nicht nur Lena, sondern allen Menschen, die durch eine Knochenmark- oder Stammzellentransplantation die Chance haben, weiterleben zu dürfen“, appelliert Marc Oberdörster.

100 Schüler aus Heißen sind schon typisiert

Die Zwillingsschwester Mara kommt als Spenderin voraussichtlich nicht in Frage. Ihr Genmaterial ist dem von Lena zu ähnlich. Allerdings werden sich die Familie der Erkrankten ebenso wie zahlreiche Freunde, Vereinskollegen, Eltern und Lehrer des Gymnasiums Heißen an diesem Tag auch typisieren lassen.

Mit gutem Beispiel sind bereits 100 ältere Schüler aus Heißen vorangegangen: Auf Initiative von Schülersprecherin Celine Weßeling haben sie sich vorab in der vergangenen Woche typisieren lassen.

>> Typisierungs-Aktion am 6. April

Die Typisierungsaktion findet am Donnerstag, 6. April, von 16 bis 20 Uhr im Konferenzraum des Gymnasiums Heißen an der Kleiststraße 50-52 statt.

Wer keine Zeit hat, an der Aktion teilzunehmen, kann sich übers Internet ein Typisierungsset bestellen: Bei der KMSZ auf www.kmsz.de oder der DKMS auf www.dkms.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben