Polizei

Tote Frau im Parkhaus Moers: wohl kein Fremdverschulden

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Moers.  Die Mordkommission geht bei der toten Frau im Parkhaus des St.-Josef-Krankenhauses derzeit nicht von Fremdverschulden aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Duisburger Mordkommission geht derzeit nach ersten Ermittlungen davon aus, dass es sich bei dem Tod einer Frau im Parkhaus des St.-Josef-Krankenhauses um einen Suizid handelt. Zeugen hatten am Freitagabend die Polizei gerufen, weil ihnen eine Frau aufgefallen war, die in dem Parkhaus an der Asberger Straße mit einer blutenden Kopfwunde am Boden lag.

Die eingesetzten Beamten riefen sofort die Rettungskräfte, um die zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlose 54-jährige Frau medizinisch zu versorgen. Der Notarzt stellte wenig später ihren Tod fest, heißt es am Montag in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kleve und der Polizei Duisburg.

Ein 61-jähriger Mann, der sich in der Nähe aufgehalten hatte und zunächst als verdächtig galt, wurde nach der Vernehmung wieder entlassen, er habe mit dem Geschehen nichts zu tun gehabt, heißt es weiter. (sovo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben