Unfall in Moers

Tödlicher Unfall in Moers: Polizei sucht gezielt zwei Zeugen

Nach dem tödlichen Unfall am vergangenen Freitag in Moers sucht die Polizei gezielt zwei Zeugen.

Nach dem tödlichen Unfall am vergangenen Freitag in Moers sucht die Polizei gezielt zwei Zeugen.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Moers.  Am Freitag war ein Radfahrer bei einem Unfall in Moers ums Leben gekommen. Jetzt hat die Polizei neue Erkenntnisse – und sucht zwei Zeugen.

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall vergangene Woche in Moers hat die Polizei neue Erkenntnisse – und sucht gezielt zwei Zeugen.

Bei dem Unfall war am vergangenen Freitagmorgen im Moerser Stadtteil Repelen ein 67-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen. Er war von einem Auto erfasst worden, als er die Verbandsstraße in Höhe der Einmündung Willy-Brandt-Allee überqueren wollte. Die Fahrzeugführerin, eine 40-jährige Moerserin, und ihre beiden Kinder im Alter von sieben und drei Jahren, die mit im Auto saßen, verletzten sich leicht.

Ein Unbekannter fährt vor dem Unfall am Radfahrer vorbei

Wie die Polizei am Montag mitteilt, sucht das Verkehrskommissariat in Moers jetzt dringend Zeugen. Die Ermittlungen und Hinweise hätten ergeben, dass ein Unbekannter, vielleicht mit einem Taxi, zuvor an dem Radfahrer vorbei gefahren ist.

Ebenfalls suchen die Kollegen einen weiteren Fahrradfahrer, vermutlich einen Kollegen der Feuerwehr, der vor Ort gewesen sein soll. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass beide Personen zu der Klärung des Unfallhergangs beitragen können.

Deshalb bittet die Polizei die beiden Personen, sich unter der Telefonnummer 02841 / 1710 zu melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben