Tiere

Pferde brechen aus und laufen durch Neukirchen-Vluyn

Foto: Michael Kleinrensing

Neukirchen-Vluyn/Moers.  Fünf Pferde brechen von einer Weide in Moers aus und galoppieren durch Neukirchen-Vluyn. Dort kommt es zu mindestens einer brenzlígen Situation.

Aufregung in Neukirchen: Kurz nach 9 Uhr meldeten mehrere Anrufer bei der Polizei in schneller Folge Pferde, die offensichtlich ausgebrochen und in der Stadt unterwegs waren. Gegen 9.45 Uhr konnten sie durch Mitglieder des Neukirchener Reitvereins eingefangen werden, nachdem es zuvor an der Niederrheinallee zu einer brenzligen Situation gekommen war.

Wie ein Mitglied des Reitvereins berichtet, seien die Pferde von einer Weide in Hülsdonk getürmt. Eine Augenzeugin, die mit dem Auto die Andreas-Bräm-Straße entlangfuhr, schilderte, wie ihr die fünf Tiere im Galopp entgegenkamen. Auf einer Wiese nahe der Neukirchener Buchhandlung stoppten sie kurz und machten sich dann – erneut im Galopp – über die Friedenseichen-Kreuzung hinweg zur Krefelder Straße. Glücklicherweise stand die Ampel für den Verkehr auf der Niederrheinallee in diesem Moment auf „rot“, so dass in diesem gefährlichen Moment kein Unglück geschah.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, wurden die Pferde auch am Bendschenweg gesichtet, Passanten konnten später ein Tier in einem Vorgarten an der Hans-Böckler-Straße festhalten. Für die anderen Pferde endete der Ausflug ausgerechnet in einer Sackgasse an der Drüenstraße, die am Ende nur durch eine Hecke vom Gelände des Reitvereins getrennt wird. Mitgliedern gelang es schließlich, die Tiere festzuhalten und zu beruhigen. Später brachten sie sie auf Hänger zurück nach Moers. Verletzt wurden Menschen und Tiere nicht.

Woher genau die Tiere stammen, weiß die Polizei nicht. Eine Augenzeugin erklärte, dass Kühe auf die Weide der Pferde in Hülsdonk gekommen seien und sie erschreckt hätten. Da Pferde Fluchttiere sind, hätten sie Reißaus genommen. Die Polizei setzte fünf Streifenwagen ein und meldete den Einsatz um 9.45 Uhr als beendet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben