Nachruf

Neukirchen-Vluyn: HVV Neukirchen trauert um Fritz Geldermann

Lesedauer: 2 Minuten
Fritz Geldermann (†)

Fritz Geldermann (†)

Foto: Heimat- und Verkehrsverein / Neukirchen

Neukirchen-Vluyn.  Nachruf. Der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen trauert um Friedrich Geldermann. Der „Kümmerer im Verein“ verstarb im Alter von 82 Jahren.

Der Heimat-und Verkehrsverein Neukirchen trauert um Friedrich (Fritz) Geldermann. Man habe zusammen mit einer großen Trauergemeinde vom langjährigen Vorstandsmitglied Abschied genommen.

Geboren und aufgewachsen auf dem Bauernhof der Familie Geldermann direkt neben der späteren Auffahrt zur A57 an der Geldernschen Straße war er lange Zeit der ‚Kümmerer‘ im Verein, schreibt der HVV in seinem Nachruf.

24 Jahre lang von 1986 bis 2009 war Geldermann verantwortlich für die ‚schlüsselfertige‘ Aufstellung des Maibaums im Dorf: „Im Laufe der Jahre etablierte sich ein Zeremoniell, bei dem auch seine Frau Hanni Geldermann tatkräftig beteiligt war: Die Vorbereitungen, wie das Anbringen der Girlande und das Binden des Maikranzes fanden bei Fritz auf dem Hof statt, die Fertigstellung wurde dann mit einem zünftigen Spiegeleieressen der fleißigen Helfer beendet.“

Bereits 1983 half er bei der Ausrüstung der Dorfpumpe mit neuer Technik, seit Anfang der 90-er Jahre wurde das Osterfeuer auf seiner Wiese, neben dem Haus des damaligen Wehrführers Herkenrath am Geldermanns Bend (Bend ist das niederrheinische Wort für Wiese) zum geselligen Treffpunkt des Vereins, heißt es weiter. Bei zahlreichen Gelegenheiten, bei Dorffesten wie dem Erntedankfest und anderen Gelegenheiten sei er der Kopf gewesen, der mit seiner Erfahrung als technisch versierter Landwirt das machbare vom zwar wünschbaren, aber nicht erfüllbaren scheiden konnte.

„Aus dieser Zeit stammt sein geflügeltes Wort, ‚Leute, so geht das nicht‘, das die allzu Wagemutigen wieder in die Wirklichkeit zurückholte.“ Als ‚Plattsprecher‘ und stattliche Erscheinung auch in der Trachtengruppe des Vereins habe Geldermann maßgeblichen Anteil am Erfolg der Aufführungen des Goldbergschen Theaterstücks vom ‚Wellfondersch Düwelschen‘, das mehrere Male, 1978 und wieder im Jahr 2000, wiederholt wurde.

„Nun heißt es Abschied nehmen, vom ‚Mann für besondere Fälle‘, wie er so oft genannt wurde“, schreibt der HVV. Fritz Geldermann verstarb kurz nach Vollendung seines 82. Lebensjahres am 13. Juni 2021, der Verein wird sein Andenken bewahren. „Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Hanni, seinen Kindern, Enkelkindern und Geschwistern“, heißt es abschließend.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben