Festivalstadt Moers

Move! Neues Festival startet in Moers

Diana Finkele, Lena Brandau, Mark Bochnig-Mathieu, Eva Marxen und Sarah Lampe (v.l.) mit dem Programm

Diana Finkele, Lena Brandau, Mark Bochnig-Mathieu, Eva Marxen und Sarah Lampe (v.l.) mit dem Programm

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Moers.  Beim neuen Jugendkulturfestival Move! in Moers gibt es im Schlosspark am Pulverhäuschen nachmittags und abends Workshops, Live-Musik und Kino.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das ist neu: Beim Jugendkulturfestival Move! am Samstag, 22. Juni, gibt es im Schlosspark auf der Wiese neben dem Pulverhäuschen nachmittags und abends Workshops, Live-Musik und Kino.

Und so sieht das Programm aus: Nach der Eröffnung um 15.30 Uhr gibt es ab 16 Uhr Workshops zu den Themen Breakdance, Tagtool (Lichtgestaltung), Theater, Lichtgraffiti, Trommeln und Tanzen.

„Einfach vorbeikommen und mitmachen“, empfiehlt Lena Brandau, die Leiterin des Kinder- und Jugendbüros aus Moers. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Workshop-Leiterinnen und -Leiter freuen sich auf alle, die dabei sind. Die Ergebnisse aus allen Workshops des Nachmittags können ab 18.30 Uhr bei einer Performance auf der Bühne präsentiert werden.

So geht es weiter: Ab 19.30 Uhr treten die Singer-Songwriter Kira, Hannah Stienen und Noah Warwel auf. Um 21 Uhr zeigen die Macher des Spontan-Film-Festivals ihre Filme und anschließend lassen die Lichtgestalter von Tagtool das Moerser Schloss illuminieren.

Lena Brandau: „Alles beim Jugendkulturfestival Move! ist kostenlos und frei zugänglich. Die Angebote richten sich an Kinder ab sechs Jahren, nach oben gibt es keine Begrenzung.“ Außerdem ist das Festival wetterfest. Wenn es regen sollte, steht im benachbarten Alten Landratsamt ein großer Saal zur Verfügung. Die Idee für den Titel formuliert Brandau so: „Wir müssen Moers bewegen, und Moers muss sich bewegen.“

Die Idee zum neuen Festival in Moers hatte vergangenes Jahr der inzwischen verstorbene Schlosstheater-Pädagoge Holger Runge. Laut Mark Bochnig-Mathieu vom Kinder- und Jugendbüro hat Runge vergangenes Jahr nach dem zehnten Spontan-Film-Festival angeregt, die Veranstaltung im Schlosspark weiterzuentwickeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben