Feuerwehr

Moerser Feuerwehr rückt zum Einsatz an der Bahnstrecke aus

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Ted Jones / WP

Moers.  Am Sonntagmittag hat ein undichter Kesselwagen der Moerser Feuerwehr einen längeren Einsatz beschert. An dem Waggon trat heller Dampf aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein undichter Domdeckel an einem leeren Kesselwagen hat der Moerser Feuerwehr am Sonntagmittag einen längeren Einsatz beschert. Der Waggon, der am Rheinkamper Bahnhof abgestellt war, hatte ursprünglich Chlorwasserstoffsäure geladen.

Der Wagen war zwar leer, aber noch nicht gereinigt. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr, Frank Hasshoff, auf Nachfrage der NRZ sagte, hatten Gleisarbeiter helle Dampfschwaden aus dem Kesselwagen entweichen sehen und die Feuerwehr gerufen. Einsatzkräfte der Hauptwache und der Löschzüge Stadtmitte, Hülsdonk und Asberg rückten zum Gefahrguteinsatz aus.

Zunächst musste der Notfallmanager der Bahn die Strecke sperren und die Oberleitungen erden. Es habe über eine Stunde gedauert, bis die Feuerwehr die Gleisanlagen hätte betreten können, sagt der Einsatzleiter. Zwei Kameraden seien schließlich mit Chemikalienschutzanzügen auf den Kesselwagen gestiegen und haben das Leck abgedichtet.

Anschließend mussten die Trupps dekontaminiert werden, was in einem bereit gestellten Zelt geschehen konnte. Der Einsatz dauerte von 10.35 bis 13.35 Uhr. Zwei Stunden lang musste die Strecke für den Niederrheiner gesperrt werden. „Jetzt geht keine Gefahr mehr von dem Waggon aus“, sagt der Einsatzleiter der Feuerwehr. (sovo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben