Moers

Linke: Vorfall mit Lautsprecher in Moers hat ein Nachspiel

In Moers hat der Vorfall mit einem Polizei-Lautsprecher ein Nachspiel (Symbolbild).

In Moers hat der Vorfall mit einem Polizei-Lautsprecher ein Nachspiel (Symbolbild).

Foto: Philipp von Ditfurth / ZB

Moers.  Die Polizei in Moers hat den Lautsprecher eines Wagens kurz einer Versammlungsleiterin überlassen. Das sehen die Linken im Kreis Wesel kritisch.

Die Linken im Kreis Wesel sehen einen Vorfall bei einer Versammlung von Impfpflichtgegnern am Montag in Moers kritisch. „Polizeilautsprecher sind nicht dazu da, inhaltliche Botschaften und ‚Dankesreden‘ zu verbreiten“, kritisiert Günther Wagner aus dem Polizeibeirat der Kreispolizei Wesel, das Verhalten der Polizei in Moers.

Die hatte dem Veranstalter eines „Spaziergangs“ am Montagabend die Lautsprecheranlage der Polizei zur Verfügung gestellt. In einem Schreiben an den Polizeipräsidenten Ingo Brohl (CDU) fordert Wagner daher, dieses Thema auf der nächsten Sitzung des Polizeibeirats zu behandeln.

„Irgendwem polizeiliche Lautsprecher zur Verfügung zu stellen, erweckt in der Öffentlichkeit den Eindruck, es handele sich um Durchsagen der Polizei, verletzt die Neutralitätspflicht und gehört nicht zu den polizeilichen Aufgaben“, so Wagner.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben