Ausstellung

Kamp-Lintforter Künstler laden in ihre Ateliers ein

| Lesedauer: 3 Minuten
Andrea Much und Jörg Winke sind zwei der vier Künstler, die ihre Ateliers im Schirrhof haben.

Andrea Much und Jörg Winke sind zwei der vier Künstler, die ihre Ateliers im Schirrhof haben.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Und manche öffnen auch gleichzeitig ihre Gärten am Wochenende 20./21. August. Was es dann alles zu sehen gibt, erfahren Sie hier.

Zwölf Künstlerinnen und Künstler der Kamp-Lintforter Künstlergemeinschaft laden alle Interessierten am dritten Augustwochenende in ihre Offenen Ateliers ein. Von Malerei über Schmuck, Skulptur und Objektkunst gibt es viel zu entdecken. In angenehmer Atmosphäre laden die Arbeiten ein, zu verweilen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Nicht nur die Kunst – wobei die Bilder in allen Schattierungen zwischen farbenfroh, monochrom oder pastellig daherkommen – sorgt für Aufmerksamkeit. Auch die Ateliers befinden sich allesamt an besonderen Orten, deren Besuch lohnt.

Vier auf einen Streich

So kann man im Schirrhof oben unterm Dach gleich vier Ateliers auf einmal besuchen (Friedrich-Heinrich-Allee 79). Hier arbeiten Malerin Andrea Much, Objektkünstlerin Barbara Lübbehusen, der Bildhauer Jörg Winke und Malerin Edelgard Wittkowski. Zu sehen sind in den vier Ateliers Bronzearbeiten, farbstarkes Großformatiges, Collagen, Arbeiten auf Papier und Leinwand sowie Holzarbeiten und mehr. Diese künstlerische Vielfalt an einem Fleck bietet sicher Anlass zum Austausch.

In unmittelbarer Nähe befinden sich die schnuckelige Kleine Kunsthalle von Heike Wirtz, die sich in einer ehemaligen Trinkhalle vor der ehemaligen Wilhelmschule befindet (Wilhelmstr. 45a), und die Wohnungsateliers von Maria Lehmbruck (Rundstr. 60) und Elke Munse (Elsterstr. 32).

Nicht weit entfernt auf der Moerser Straße 373 liegt der kleine, gemütliche Werkschauraum von Malerin und Goldschmiedin Anne Schary. Sie ist erst seit wenigen Monaten hier eingezogen und zeigt sowohl ihren individuell gestalteten Schmuck als auch ihre Bilder. Hübscher Kleinkram ist bei ihr auch immer zu haben.

Gleichzeitig offene Gärten gucken

Das Gemeinschaftsatelier Farbraum von Uli Kistner und Barbara Ziebuhr in einem alten Steigerhaus am Pappelsee (Krusestr. 23) ist allein schon ein Hingucker. Aber auch die dort gezeigte Kunst ist spannend, nicht zuletzt, weil die beiden sehr unterschiedlich arbeiten. Barbara Ziebuhr kennt unendlich viele Varianten von Blau, bei Uli Kistner dürfen Farben auch schon mal leuchten. Und dann ist da noch dieser wunderschöne große Garten…

Hier, wie auch bei Andrea Willicks (Stephanstr. 36) kann man neben der Kunst die zeitgleichen Offenen Gärten genießen und sich von Kunst in der Natur und am Gartenzaun überraschen lassen. Michaela Vahrenholt zeigt ihre realistischen Werke in einer ehemaligen Steinmetzwerkstatt am Kamp-Lintforter Dachsberg (Mühlenstr. 220).

Flyer zu dieser Veranstaltung liegen an den bekannten Auslegestellen im Stadtgebiet. Einen Lageplan der einzelnen Ateliers findet man auch unter: www.heike-wirtz.de (in der Rubrik Ausstellungen). Über einen Link lässt sich dieser auch ausdrucken. Geöffnet ist: Samstag, 20. August, und Sonntag, 21. August, jeweils von 11 bis 18 Uhr

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • Voller Zugriff auf alle Artikel auf WAZ.de
  • 70% weniger Werbung
  • Flexible Laufzeit, jederzeit kündbar
3 Monate für 1 €
Danach 4,99 € monatlich, jederzeit kündbar. Testpreis gilt nur für Neukunden.
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe