Bewegen hilft

Kamp-Lintfort: Wanderung zum Jüdischen Friedhof in Hoerstgen

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Die Charity-Aktion „Bewegen hilft“ ist angelaufen. SPD-Abgeordneter René Schneider lädt zu einer Wanderung und verbindet die mit einer Botschaft.

Zu einer Feierabend-Wanderung anlässlich der diesjährigen Aktion „Bewegen hilft!“ lädt der Kamp-Lintforter SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider für Donnerstag, 5. August ab 18 Uhr ein. Losgewandert wird vom Parkplatz auf dem Kamper Berg in Kamp-Lintfort (Rheinberger Straße/Kreuzstraße). Das Ziel der rund zwölf Kilometer weiten Rundtour ist der Jüdische Friedhof im Kamp-Lintforter Stadtteil Hoerstgen. „Ich möchte an diesem Abend die Bewegung in geselliger Runde mit der wichtigen Botschaft verbinden, dass Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit keinen Platz in unserer Gesellschaft haben“, erklärt René Schneider. „Wer möchte, kann deshalb auch am Ende der Wanderung etwas für die Aktion „Bewegen hilft!“ spenden.“

Die von Guido Lohmann 2013 ins Leben gerufene Charity-Aktion unterstützt in diesem Jahr 22 Einrichtungen am Niederrhein mit Spenden und hat sich zum Ziel gesetzt, auch ein deutliches Zeichen für Toleranz zu setzen. Lohmann: „Wir engagieren uns mit ‘Bewegen hilft‘ vom ersten Tag an für Menschen, die an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werden. Ganz in diesem Sinne zeigen wir mit unserem eigenen Grußwort Solidarität mit allen Menschen jüdischen Glaubens und werben für Toleranz und Offenheit.“

Für die Wanderung am 5. August gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen zudem in jedem Fall negativ getestet, genesen oder vollständig geimpft sein. Eine Anmeldung wird per Mail erbeten unter: info@reneschneider.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben