Aktion

Kamp-Lintfort: Mit Blumen am Fahrrad durchs Quartier

Blumen am Lenker, Glitzerspangen im Haar - so radeln die Frauen beim „Fancy Women Bike Ride“ durch die Städte.

Blumen am Lenker, Glitzerspangen im Haar - so radeln die Frauen beim „Fancy Women Bike Ride“ durch die Städte.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Am kommenden Sonntag feiern Frauen weltweit den „Fancy Women Bike Ride“ – und dieses Mal radeln auch Frauen aus Kamp-Lintfort mit.

Das Frauennetzwerk der Altsiedlung hat sich mit der Unterstützung der Integrationsagentur Awo und dem Projekt „Bewegt und Gesund im Quartier“ der Stadt zum ersten Mal der weltweiten Radfahraktion der Frauen angeschlossen. Blumen am Fahrradlenker, Ballons am Gepäckträger und Glitzerspangen im Haar oder am Kopftuch – für den „Fancy Women Bike Ride“ am 19. September werfen sich weltweit zehntausende Frauen in Schale und flanieren dann auf Alltagsrädern langsam durch die Stadt.

Anmelden geht noch am Aktionstag

Begonnen hat alles im Jahr 2013. Die Initiatorinnen Pinar Pinzuti und Sema Gür fuhren mit 200 Frauen durch ihre Heimatstadt Izmir. Damals waren in der Türkei kaum Frauen mit dem Rad unterwegs. Es passte nicht zur Weltanschauung. Mit Alltagsrädern im Stadtverkehr waren Frauen Exotinnen. Mittlerweile ist der Fancy Woman Bike Ride zu einer internationalen Ausfahrt geworden in 120 Städten und 18 Ländern.

Interessierte können sich am Aktionstag vor Ort anmelden (3G -Regeln!) am Sonntag, 19. September, ab 10.30 Uhr am Rathausplatz. Dort startet die Tour; Ziel ist das Kalisto im Zechenpark.

Kontakt: Behnaaz Jansen von der Integrationsagentur Awo, E-Mail: jansen@awo-kv-wesel.de; Melanie Kovac-Kazmarek, Melanie.kovacs@kamp-lintfort.de, www.fancywomenbikeride.com

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben