Hilfe nach der Geburt des Babys

Moers.   Kinder unter einem Jahr wachen nachts bis zu viermal auf. Dadurch sind auch die Eltern von Schlafmangel betroffen. Fehlen auf Dauer Möglichkeiten zur Entlastung, kann die eigentlich schöne Zeit nach der Geburt eines Babys für die Eltern zur großen Belastung werden. Unter anderem aus diesem Grund sind ehrenamtlichen Frauen der Initiative „wellcome“ im Raum Moers unterwegs, um junge Eltern in den ersten Monaten nach der Geburt zu entlasten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kinder unter einem Jahr wachen nachts bis zu viermal auf. Dadurch sind auch die Eltern von Schlafmangel betroffen. Fehlen auf Dauer Möglichkeiten zur Entlastung, kann die eigentlich schöne Zeit nach der Geburt eines Babys für die Eltern zur großen Belastung werden. Unter anderem aus diesem Grund sind ehrenamtlichen Frauen der Initiative „wellcome“ im Raum Moers unterwegs, um junge Eltern in den ersten Monaten nach der Geburt zu entlasten.

Die Ehrenamtlichen fahren den Nachwuchs zum Beispiel mit dem Kinderwagen spazieren, während die erschöpfte Mutter etwas Schlaf nachholen kann. Auch sonst leisten die Frauen praktische Hilfe. Sie begleiten zum Beispiel die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern, damit sich die Väter und Mütter in Ruhe um die ganz Kleinen kümmern können. Diese Aufgaben übernehmen die Ehrenamtlichen regelmäßig jede Woche für ein paar Stunden.

„Das bedeutet für die Familien schnelle und konkrete Hilfe“, ist die Erfahrung von Karola Haderlein, die die Ehrenamtlichen als Sozialarbeiterin bei der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Moers mit Rat und Tat bei diesem Dienst unterstützt.

Hinter alldem steht das bundesweite Projekt „wellcome“, Praktische Hilfen nach der Geburt, das in der Region Niederrhein von der Grafschafter Diakonie umgesetzt wird und im Rahmen der Landesinitiative Frühe Hilfen durch die Städte Moers und Rheinberg, vom Verein Klartext für Kinder und von der Niederrheinischen Diakoniestiftung finanziert wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben