Schule

Gesamtschule aus Moers erhält den Deutschen Lehrerpreis

Mit der App „PhiloWelt“ können auf dem iPad selbst komplizierte philosophische Fragen beantwortet werden.  

Mit der App „PhiloWelt“ können auf dem iPad selbst komplizierte philosophische Fragen beantwortet werden.  

Foto: GSG Moers

Moers/Berlin.  Ein Lehrerteam der Geschwister-Scholl-Gesamtschule hat eine Philosophie-App fürs iPad entwickelt. Damit kann Kompliziertes ganz leicht werden.

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Moers ist am Montag mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Ein Lehrerteam um Projektleiter Dr. Gökhan Yetisen hat eine App für den Unterricht entwickelt. Mit „PhiloWelt“ gibt es selbst für komplizierte philosophische Fragen einfache Antworten. Dafür erhielt das Team in Berlin nach Angaben des Veranstalters in der Kategorie „Lehrer: Unterricht innovativ“ den Sonderpreis der Wochenzeitung Die Zeit.

Bei der App geht es nicht nur um philosophische Alltagsprobleme, auch die Themenfelder Physik und Religion werden aufgearbeitet. Schülerinnen und Schüler können den Fragen mit Berichten, Videos und Animationen, die sie selbst steuern können, auf den Grund gehen. Die Inhalte sind für Haupt-, Real-, Gesamt- und Förderschüler ausgelegt, auch Schülerinnen und Schüler mit einem schwächeren Lesevermögen können Lernerfolge erzielen.

„Die App ist bahnbrechend im digitalen Bereich“

„Die Arbeit an der App hat viel Zeit in Anspruch genommen, dazu haben wir iPads angeschafft, um die Anwendung auch ausprobieren zu können. Jetzt können wir feststellen, dass die App bahnbrechend im digitalen Bereich ist und die Qualität im Unterricht steigert“, sagte Schulleiter Rolf Grüter am Montag nach der Preisverleihung im NRZ-Gespräch. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Die Jury findet laut Mitteilung herausragend, „dass philosophisch komplizierte Fragestellungen durch die Präsentation in der App und der Kontext für junge Schülerinnen und Schüler zugänglich werden. Ebenso ist die Idee, durch den derart gestalteten Unterricht die schwache Lesefähigkeit zu fördern, als positiv zu bewerten.“

Zum Team der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers um Projektleiter Dr. Gökhan Yetisen gehören Klaus Bleckmann, Hendrik Lemm, Verena Michael und Schulleiter Rolf Grüter. In der App sind einzelne Themen eines Kapitels durch eine fiktive Figur miteinander verbunden. Die Figur ist Teil von Geschichten, mit denen philosophische Fragen erläutert werden. So geht es beispielsweise um die Pflicht zur Wahrheit. Die Frage: Gilt sie auch dann, wenn so ein Freund verraten wird?

Yetisen wird in der Mitteilung so zitiert: „Guter Unterricht ist beweglich, individuell, emotional und zusammenführend. Er bindet nicht an Stühle, bleibt stets offen, kennt die Barrieren, bietet Wege an, erzeugt Gefühle und hilft, die Fragmente der Eindrücke in einen Zusammenhang zu führen.“ Der Deutsche Lehrerpreis zeichne, so die Mitteilung, besondere Unterrichtsmodelle und engagierte Lehrkräfte aus und wird vom Deutschen Philologenverband und der Vodafone Stiftung Deutschland verliehen. Die Zeit unterstütze den Wettbewerb als Kooperationspartner.

Die App ist im Apple App-Store verfügbar, eine Android-Version soll noch entwickelt werden. Begleitmaterial über: www.philowelt-app.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben