Moers

„Für Moers“ will Nachtabschaltung von Laternen beenden

In Moers werden viele Straßenlaternen nachts zeitweise abgeschaltet. Das möchte die Fraktion „Für Moers“ jetzt beenden.

In Moers werden viele Straßenlaternen nachts zeitweise abgeschaltet. Das möchte die Fraktion „Für Moers“ jetzt beenden.

Foto: MICHELS, Ulla / WAZ FotoPool

Moers.  Die umstrittenen Nachtabschaltung gibt es seit 2015 in Moers. Dienstleister Enni will jetzt Laternen dimmen, die Fraktion „Für Moers“ reagiert.

Die Fraktion „Für Moers“ beantragt das Ende der Nachtabschaltung. Seit 2015 werden in Moers viele Straßenlaternen nachts zeitweise abgeschaltet, um Strom und damit Kosten zu sparen.

In diesem Sommer hatte der Moerser Dienstleister Enni Pläne vorgelegt, nach denen Straßenlaternen gedimmt – und nicht abgeschaltet – werden könnten. Dabei können nach Enni-Angaben deutliche Einsparungen erzielt werden.

Dino Maas: Mehr Licht, mehr Einsparungen

Dino Maas, Fraktionsvorsitzender von „Für Moers“: „Als Fraktion haben wir den Antrag im Stadtrat eingebracht, die Nachtabschaltung auf der Grundlage des Enni-Vorschlags kurzfristig zu beenden. Eine gedimmte aber durchgehende Beleuchtung für Moers wird mehr Licht und mehr Einsparung bringen.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben