Frühlingsbasar beim Wittfeld-Wohnverbund

Moers.   Einen Hauch von Frühling können Besucherinnen und Besucher am Freitag, 16. März, im Haupthaus des Johann-Heinrich-Wittfeld-Wohnverbunds der Grafschafter Diakonie an der Voßratherstraße 4 erahnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Hauch von Frühling können Besucherinnen und Besucher am Freitag, 16. März, im Haupthaus des Johann-Heinrich-Wittfeld-Wohnverbunds der Grafschafter Diakonie an der Voßratherstraße 4 erahnen.

Beim Frühlingsbasar sind von 11 bis 18 Uhr frühlingshafte Dekorationsartikel für Haus und Garten, die die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung für Menschen in der Arbeits- und Beschäftigungstherapie hergestellt haben, zu bewundern und können käuflich erworben werden. Darunter: eine gefilzte Osterhasenschule, Futterstellen für hungrige Gartentiere in verschiedenen Varianten, kreative Geschenkkarten und zahlreiche Osterartikel.

Die bunte Vielfalt ist in den Räumen der Arbeitstherapie zu finden. Interessierte Besucher können mit Bewohnern und Mitarbeitern einen Rundgang durch das Haus unternehmen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Das Hauswirtschaftsteam hat eine Süßkartoffelsuppe auf den Speiseplan gesetzt, es steht eine vegetarische Gemüsesuppe zum Löffeln bereit und es gibt Waffeln mit Kirschen.

Im Johann Heinrich Wittfeld-Haus der Grafschafter Diakonie leben 24 Bewohner im Alter von 39 bis 62 Jahren. Betreut von Fachkräften, haben sie in einer familienähnlichen Struktur in vier Wohngruppen die Möglichkeit, Selbstständigkeit im Alltag zu lernen. In den Werkstatträumen der Arbeitstherapie im Wittfeld-Haus und in der Wittfeld-Druckerei auf der Straßenseite gegenüber können sie mit Bewohnern aus den Standorten des Wittfeld-Wohnverbunds in Moers-Repelen und Moers-Hülsdonk ihre Fähigkeiten in einem geschützten Arbeitsumfeld erproben. Insgesamt arbeiten hier rund 70 Menschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben