Baugebiete

Das Wohnquartier Diesterwegstraße in Neukirchen-Vluyn wächst

Mitte 2021, so der Plan des Investors, soll das Bauprojekt beendet sein.

Mitte 2021, so der Plan des Investors, soll das Bauprojekt beendet sein.

Foto: Sivani Boxall / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Bis auf vier Gebäude sind auf dem Gelände der Diesterwegschule in Neukirchen-Vluyn alle Häuser verkauft. Jetzt sind die nächsten Schritte dran.

Das neue Wohnquartier an der Diesterwegstraße wächst. Etliche Häuser sind bereits fertig. Die Bauarbeiten auf der Fläche sind in vollem Gange. „Die Doppelhaushälften sind bis auf die letzten vier verkauft“, sagt Bauunternehmer Heinz Bockhold, der Investor des 20-Millionen-Euro-Projektes. Die vier seien aber reserviert.

Gerade erst habe man die letzten Kaufverträge unterzeichnet. Die Vermarktung scheint also gut gelaufen zu sein in diesem Neubaugebiet. Auf dem 18 000 Quadratmeter großen Gelände entstehen 45 Häuser: 38 Doppelhaushälften und sieben Reihenhäuser, darüber hinaus im vorderen Bereich zwei Mehrfamilienhäuser. Die seien jetzt in Planung, erklärt Bockhold.

Im Frühjahr des kommenden Jahres soll mit dem Bau der Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohnungen begonnen werden. Die Wohnungen werden, wie der Investor sagt, mit 4,5 Zimmern konzipiert und sind etwa 100 Quadratmeter groß. Die Penthouse-Wohnungen seien mit 85 bis 90 qm etwas kleiner, heißt es.

Mitte 2021 soll das Projekt beendet sein

Mit der Vermarktung der Eigentumswohnungen soll im Herbst dieses Jahres begonnen werden. Auch in diesem Fall ist das Büro CCI Immobilien aus Meerbusch wieder mit an Bord.

Anfang 2021 könnten die neuen Besitzer einziehen. Heinz Bockhold schätzt, dass das ganze Projekt auf dem Areal der ehemaligen Diesterwegschule Mitte 2021 abgeschlossen sein wird.

Bis dahin ist allerdings noch einiges zu tun. Die Baustraße, die im Bogen an dem VHS- und Musikschul-Gebäude vorbeiführt, wird zu einem späteren Zeitpunkt zurückgebaut. Man habe sich darauf verständigt, das zu tun, wenn etwa 80 Prozent der Bauarbeiten fertig sind, heißt es. Dort sollen Stellflächen für Autos entstehen.

Die Baustraße wurde seinerzeit vorn am Gebäude vorbeigeführt, um einen größeren Abstand zum Kindergarten zu schaffen, damit durch den Lastwagenverkehr die Kinder des Kindergartens nicht gefährdet werden. Die spätere Erschließung des Neubaugebietes wird auf der anderen Seite der Volkshochschule erfolgen.

In dem neuen Baugebiet ist ein Kinderspielplatz ebenso geplant wie eine Begrünung. Wie der Bauträger Bockhold aus Heek sagt, gibt es auf der Fläche in den Reihenhäusern auch öffentlich geförderte Wohnungen für kinderreiche Familien.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben