TV-Show

Das große Backen: So geht es für Sandra Kiss weiter

| Lesedauer: 2 Minuten
Sandra Kiss, die bei der Stadtverwaltung in Neukirchen-Vluyn arbeitet, konnte bei der TV-Show „Das große Backen“ mit einer Reise ins Weltall die Jury überzeugen.

Sandra Kiss, die bei der Stadtverwaltung in Neukirchen-Vluyn arbeitet, konnte bei der TV-Show „Das große Backen“ mit einer Reise ins Weltall die Jury überzeugen.

Foto: Claudius Pflug / Sat.1

Neukirchen-Vluyn.  Für Sandra Kiss geht das Backabenteuer weiter. Welche schwindelerregende Kuchenkreation in Folge 5 von „Das große Backen“ auf sie zukommen wird.

Sandra Kiss hat es wieder geschafft: Die Mitarbeiterin aus der Neukirchen-Vluyner Stadtverwaltung ist bei der TV-Show „Das große Backen“ eine Runde weiter. Mit einer Gesamtpunktzahl von 48,5 Punkten ist sie die zweitstärkste Kandidatin der Woche und hat damit knapp den Titel für die beste Hobbybäckerin der Woche verpasst.

Dieses Mal haben sich die Kandidaten auf eine kulinarische Weltreise begeben. Dabei mussten sie in der ersten Aufgabe Baklava neu interpretieren. Starke 19 von 20 Punkten konnte Sandra Kiss mit ihrer Baklava-Tarte, die sie mit einer Feigenfüllung aufpeppte, von der Jury erzielen. Die Tarte wurde von Juror Christian Hümbs mit „optisch eine 10 von 10“ bewertet.

Sandra Kiss aus Neukirchen-Vluyn begibt sich bei „Das große Backen“ auf eine Reise ins All

Und auch in der technischen Prüfung konnte Sandra Kiss wieder überzeugen. Die Aufgabe dieses Mal: Süße Hot-Dog-Berliner backen. Ihre Backkreationen konnten mit einer „hervorragenden Porung“ und einer goldgelben Backfarbe glänzen. Kleine Punktabzüge gab es wegen der fehlenden weißen Streifen, die charakteristisch an der Außenseite der Berliner zu finden sind. Dennoch: Mit 16,5 Punkten belegt Kiss den zweiten Platz.

In der dritten Aufgabe begab sich Kiss mit einer prall gefüllten Koffer-Torte ins Weltall. Optisch konnte sie mit einer Planeten-Dekoration und einem modellierten Raumschiff punkten. Geschmacklich sollte die Torte aber an das Reiseziel erinnern. Nicht ganz einfach, da niemand weiß, was es im Weltraum so gibt. Deswegen bekam Kiss auch 16,5 Punkte von der Jury. Für die nächste Runde hat das aber gereicht.

Somit geht die Reise im Backzelt für Sandra Kiss weiter. In der kommenden Woche muss sie sich dann einer schwindelerregenden Aufgabe stellen. Die Aufgabe: Swirl-Cakes – also Kuchen mit Wirbeln. Wie sie sich dabei schlagen wird, lässt sich am Mittwoch, 27. September, um 20.15 Uhr auf Sat.1 und Joyn verfolgen.

Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe